Anzeige

BVB-Verteidiger überragt mit Top-Werten

Lob von den Bossen: Zagadou als Sinnbild für den Aufschwung

16.12.2019 08:55
Dan-Axel Zagadou ist der Mann der Stunde beim BVB
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Dan-Axel Zagadou ist der Mann der Stunde beim BVB

Dan-Axel Zagadou steht sinnbildlich für den jüngsten Aufschwung von Borussia Dortmund in der Fußball-Bundesliga. Seit der junge Franzose beim BVB wieder in der Startelf steht, hat das Team dreimal in Folge gewonnen.

Vor allem bei den jüngsten Zu-Null-Siegen gegen Fortuna Düsseldorf (5:0) und 1. FSV Mainz 05 (4:0) überragte Zagadou mit formidablen Pass- und Zweikampfstatistiken und einem fehlerlosen Stellungsspiel.

So gewann der 20-Jährige über 70 Prozent seiner 46 geführten Zweikämpfe - ein hervorragender Wert für einen Innenverteidiger. Auch die über 95 Prozent angekommenen Pässe sind mannschaftsintern Bestwert. 

Kein Wunder also, dass sich die Dortmunder Klubbosse in den höchsten Tönen über den Abwehrmann äußerten, der an der Seite von Manuel Akanji und Mats Hummels beziehungsweise Lukasz Piszczek in der neu formierten Dreierkette seinen Mann stand.

"Er ist sehr sicher mit Ball, antizipiert die Situationen und kann das Spiel gut lesen", freute sich BVB-Trainer Lucien Favre im "kicker" über die starken Leistungen Zagadous, der beim Schweizer zu Saisonstart einen schweren Stand hatte und monatelang nur Ergänzungsspieler war.

Auch Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc freute sich über die Auftritte des kantigen Innenverteidigers, der sich für die verbleibenden Partien in diesem Kalenderjahr gegen RB Leipzig und 1899 Hoffenheim wohl einen Stammplatz erarbeitet haben dürfte. Er bezeichnete ihn als "guten Verteidiger, der trotz seiner Größe auch kicken kann".

Der französische U21-Nationalspieler Zadagou steht seit 2017 bei Borussia Dortmund unter Vertrag und hat bisher 33 Bundesligaspiele für die Schwarz-Gelben absolviert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige