Anzeige

DSV-Team beim Heimweltcup abgeschlagen

14.12.2019 18:09
Die DSV-Adler sprangen in Klingenthal überwiegend nur hinterher
© unknown
Die DSV-Adler sprangen in Klingenthal überwiegend nur hinterher

Die deutschen Skispringer haben beim Heimweltcup in Klingenthal eine empfindliche Niederlage kassiert und trotz eines erneut starken Vizeweltmeisters Karl Geiger nur Platz sechs im Teamwettbewerb belegt.

Bei schwierigen Windbedingungen kamen die DSV-Adler nach acht Sprüngen auf 816,7 Punkte und waren damit meilenweit vom Podest entfernt. Polen (968,7), das sich vor Österreich (943,7) und Japan (911,09) durchsetzte, hatte umgerechnet 85 Meter Vorsprung auf Deutschland.

Geiger war als Schlussspringer mit starken 133,0 und 131,5 m der mit Abstand beste deutsche Athlet, konnte aber nur noch für ein wenig Schadensbegrenzung sorgen. Der kriselnde Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler (117,0+131,5 m) zeigte nur einen ordentlichen Sprung.

Youngster Constantin Schmid (112,5+113,5 m), der den Vorzug vor Teamweltmeister Stephan Leyhe erhalten hatte, blieb weit hinter seinen Möglichkeiten zurück. Auch Richard Freitag (112,5+121,0 m) ist deutlich von seiner Bestform entfernt.

Schon beim ersten Teamwettbewerb des Winters in Wisla hatte Deutschland nur Platz sechs belegt. Am Sonntag (16:00 Uhr) findet in Klingenthal ein Einzelspringen statt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klingenthal 2019/2020

1PolenPolen968.70
2ÖsterreichÖsterreich943.70
3JapanJapan911.00
4NorwegenNorwegen898.20
5SlowenienSlowenien852.60
6DeutschlandDeutschland816.70
7SchweizSchweiz768.00
8RusslandRussland709.60
Anzeige