Anzeige

Brasilien-Youngster wurde als Sané-Alternative gehandelt

Bericht: Tetê-Transfer kein Thema beim FC Bayern

19.12.2019 17:13
Tête soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben
© Laurence Griffiths, getty
Tête soll das Interesse des FC Bayern geweckt haben

Leroy Sané gilt nach wie vor als heißer Anwärter auf einen Wechsel zum FC Bayern München, zuletzt kursierte zudem der Name Mikel Oyarzabal als alternative Verstärkung für die Flügel. Brasilianische Medien wollen jetzt allerdings erfahren haben, dass man an der Isar ein Auge auf einen Youngster vom Zuckerhut geworfen hat.

Dem brasilianischen Portal "GauchaZH" zufolge hat der FC Bayern die Fühler nach Tetê vom ukrainischen Top-Klub Shakhtar Donetsk ausgestreckt. Demnach laufen bereits Verhandlungen zwischen dem deutschen Rekordmeister und den Ukrainern.

Dem Bericht zufolge ist Bayern bereit, rund 50 Millionen Euro für den Linksfuß zu zahlen. Zu klären sind lediglich noch Details zwischen den Vereinen und die Höhe des Gehalts.

Laut "Sky" hat der FC Bayern bereits ein Angebot für Tetê abgegeben. Demnach hat Donetsk den Berater des Brasilianers über eine entsprechende Offerte informiert. Eine Einigung gebe es allerdings noch nicht.

Die "Bild" schreibt dagegen, dass die Münchner kein Angebot für Tetê abgegeben haben. Der 19-Jährige spiele keine Rolle in den Transferplanungen des FC Bayern.

FC Bayern droht Konkurrenz aus Italien

Der Flügelstürmer wechselte im Februar 2019 von Grêmio Porto Alegre nach Donetsk, wo er seitdem 22 Liga- und drei Champions-League-Spiele bestritt. Dabei gelangen dem Junioren-Nationalspieler acht Treffer.

Wie bei brasilianischen Talenten nicht unüblich, gestalten sich die Besitzverhältnisse allerdings schwierig. Ex-Klub Grêmio und Berater Pablo Bueno sollen noch Rechte an Tête halten.

Zudem ist der FC Bayern angeblich nicht der einzige Interessent. Auch der AC Mailand und die AS Rom sollen ein Auge auf das Talent geworfen haben. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige