Anzeige

RB Leipzig will den Gruppensieg in der Champions League

Superknipser Werner gibt Entwarnung für Lyon-Endspiel

09.12.2019 13:40
Timo Werner hat sich fit gemeldet
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Timo Werner hat sich fit gemeldet

RB Leipzig will in der Champions League bei Olympique Lyon den Gruppensieg perfekt machen, um sich eine gute Ausgangsposition fürs Achtelfinale zu verschaffen.

Als die Profis von RB Leipzig am Montagmittag die Chartermaschine in Richtung Lyon bestiegen, war von großer Lockerheit nichts zu spüren. "Für uns geht es um sehr viel, wir wollen unbedingt den Gruppensieg", sagte Nationalstürmer Timo Werner mit ernster Miene vor dem Abflug zum letzten Gruppenspiel der Champions League am Dienstag bei Olympique Lyon (21:00 Uhr).

Der Nationalstürmer gab zudem Entwarnung in eigener Sache. "Ich bin auf jeden Fall dabei", meinte der 23-Jährige, der sich in absoluter Top-Form befindet und am Samstag beim 3:1 im Bundesliga-Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim seine Saisontreffer Nummer 14 und 15 erzielt hatte. Vor dem Spiel hatte sich Werner leicht am Knöchel verletzt, das soll ihn aber nicht von einem Einsatz in Lyon abhalten.

Für den Gruppensieg reicht schon ein Remis. "Wir wollen natürlich die Tabellenspitze verteidigen und für uns und Deutschland Punkte holen", sagte Keeper Péter Gulácsi. Sollte es mit Platz eins klappen, würde Leipzig im Achtelfinale auf einen Gruppenzweiten treffen und hätte im zweiten Spiel Heimrecht. "Das ist unser Ziel", so Gulácsi.

Nagelsmann weiß: "Kleine Gegner gibt es nicht mehr"

Trainer Julian Nagelsmann dachte bereits an die Auslosung der nächsten Runde am 16. Dezember. "So richtig kleine Gegner gibt es da nicht mehr", meinte der 32-Jährige. Er selbst würde sein Team gerne mal in Camp Nou beim FC Barcelona coachen. "Ob das bereits zwingend im Achtelfinale sein muss, weiß ich nicht", so Nagelsmann.

Durch das 2:2 gegen Benfica Lissabon hatten die Bullen vor zwei Wochen den historischen Einzug in die K.o.-Runde perfekt gemacht. Das Achtelfinale soll aber keineswegs das Ende der Fahnenstange sein. "Wir haben eine große Chance, auch das Achtelfinale zu überstehen. Jedenfalls haben wir weniger Druck als unser Gegner - egal, wer es wird", sagte Emil Forsberg dem "kicker".

Personell ist der aktuelle Tabellenzweite der Bundesliga zum Umstellen gezwungen. Stefan Ilsanker, der am Samstag gegen Hoffenheim beim fünften Ligasieg in Folge in der Innenverteidigung stand, ist für die Königsklasse nicht gemeldet. Für den Österreicher wird Nordi Mukiele starten.

Mit Lyon haben die Sachsen noch eine Rechnung zu begleichen. Beim 0:2 im Hinspiel zu Hause Anfang Oktober kassierte RB seine einzige Niederlage in der laufenden Gruppenphase. Lyon kann mit einem Sieg weiterkommen und Tabellenführer werden, aber auch rausfliegen.

Deshalb ist es für die Elf um Holland-Star Memphis Depay ein echtes Endspiel. In der Liga läuft es schon länger nicht richtig rund, der frühere Serienmeister ist nur Siebter. #

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Lyon: Lopes - Tete, Marcelo, Denayer, Marcal - Tousart, Thiago Mendes - Reine-Adelaide, Depay, Aouar - Dembele
Trainer: Garcia
Leipzig: Gulácsi - Mukiele, Klostermann, Upamecano, Halstenberg - Laimer, Demme - Sabitzer, Forsberg - Schick, Werner.
Trainer: Nagelsmann
Schiedsrichter: Anthony Taylor (England)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Champions League Champions League
Anzeige
Anzeige