Anzeige

Suche nach Emery-Nachfolger gestaltet sich schwierig

Arsenal sucht neuen Trainer: Drei Kandidaten im Fokus

03.12.2019 15:16
Brendan Rodgers ist aktuell Teammanager bei Leicester City
© Michael Regan, getty
Brendan Rodgers ist aktuell Teammanager bei Leicester City

Nach der Entlassung von Teammanager Unai Emery ist der FC Arsenal weiterhin ohne adäquaten Nachfolger. Die Suche gestaltet sich schwierig, jetzt haben die Verantwortlichen immerhin eine Shortlist mit möglichen Trainern erstellt.

Laut "Mirror" gelten unter anderem der ehemalige Juventus-Coach Massimiliano Allegri und Wolverhamptons Trainer Nuno Espírito Santo als Kandidaten. Beide Übungsleiter sind allerdings nur Not-Lösungen, sollte es mit einem der Wunschkandidaten nicht klappen.

Als solcher gilt demnach Mauricio Pochettino, der erst vor zwei Wochen bei Tottenham Hotspur entlassen wurde. Ob der Argentinier nur kurze Zeit später beim Londoner Stadtrivalen Arsenal anheuert, darf allerdings bezweifelt werden.

Neben Pochettino nennt die Zeitung Mikel Arteta und Brendan Rodgers als mögliche Optionen. Arteta spielte sechs Jahre lang für die Gunners und ist seit seinem Karriereende 2016 Co-Trainer unter Pep Guardiola bei Manchester City.

Arsenals ehemaliger Geschäftsführer Ivan Gazidis hatte sich bereits im letzten Jahr für den Spanier stark gemacht, als es um die Nachfolge von Arsène Wenger ging. 

Rodgers coacht aktuell den Liga-Konkurrenten Leicester City mit beachtlichem Erfolg. Die Foxes liegen im Moment auf Rang zwei, davon ist Arsenal weit entfernt. Der Vertrag des Nordiren läuft noch bis 2022, beinhaltet aber eine Ausstiegsklausel.

Kostenpunkt: rund 16,5 Millionen Euro. Ob Arsenal für einen neuen Coach derart tief in die Tasche greift, bleibt abzuwarten.

Aktuell leitet Interimstrainer und Klub-Legende Freddie Ljungberg die Mannschaft. Der Schwede könnte dem Bericht zufolge noch ein ganzes Weilchen auf der Bank sitzen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Premier League Premier League
Anzeige

3. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige