Anzeige

Trotz klarer Forderung der Fans

Podolski-Rückkehr zum 1. FC Köln ausgeschlossen?

01.12.2019 12:50
Die Meinung der Kölner Südkurve ist eindeutig
© Eduard Bopp via www.imago-images.de
Die Meinung der Kölner Südkurve ist eindeutig

Die Forderung der Fans des angeschlagenen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln am Samstagnachmittag war nicht zu überlesen. In großen Lettern stand auf einem Banner geschrieben: "Lukas Podolski zurück zum 1. FC Köln!" Doch wie realistisch ist ein drittes Engagement der lebenden Klub-Legende bei den Müngersdorfern?

Die treuesten FC-Fans wünschen sich eine Rückkehr ihres Lieblings und Weltmeisters von 2014 vor allem noch einmal als Spieler. Mit seinen 34 Jahren ist Podolski mittlerweile zwar im fortgeschrittenen Fußballeralter angekommen, plant aber nach eigenen Aussagen noch nicht, seine aktive Laufbahn zu beenden. 

Derzeit steht Podolski noch in Japan bei Vissel Kobe unter Vertrag. Das Arbeitspapier läuft Ende Januar aus, der Linksfuß wäre dann ablösefrei zu haben. In den letzten Wochen war bereits über einen Wechsel zu Gornik Zabrze in seine polnische Heimat spekuliert worden.

Während die Kölner Anhängerschaft immer noch von einer dritten Amtszeit ihres "Prinz Poldis" träumen, stößt diese Forderung der Fan-Szene bei den Bossen des Klubs offenbar auf wenig Begeisterung.

Wie die "Bild am Sonntag" vermeldete, spielt der 128-fache Nationalspieler in den Planungen der Vereinsverantwortlichen um den neuen Sportchef Horst Heldt als Aktiver auf dem Rasen keine Rolle. 

Über 200 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln

Podolski soll zwar nach seinem Karriereende unbedingt als Identifikationsfigur und Klub-Idol in welcher Funktion auch immer beim 1. FC Köln eingebunden werden, aber nicht mehr als Spieler für die Domstädter auflaufen. Laut dem Zeitungsbericht sei ein Comeback als Spieler im FC-Dress ausgeschlossen.

Lukas Podolski blickt bereits auf zwei Engagements beim derzeit abstiegsbedrohten Traditionsverein zurück. Zwischen 2003 und 2006 sowie 2009 und 2012 lief er für die Kölner auf und erarbeitete sich in dieser Zeit Heldenstatus bei weiten Teilen der Fans.

210 Bundesliga-Partien bestritt er für seinen Herzensverein. Nach 2012 kickte der Offensivspieler außerdem in England, Italien, der Türkei und gegenwärtig Japan. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige