Anzeige

Kahun und Holzer kassieren Niederlagen

30.11.2019 08:03
Gustav Nyquist (l.) und Nick Foligno von den Columbus Blue Jackets feiern den Sieg gegen die Pittsburgh Penguins
© dpa
Gustav Nyquist (l.) und Nick Foligno von den Columbus Blue Jackets feiern den Sieg gegen die Pittsburgh Penguins

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat mit den Pittsburgh Penguins die zwölfte Saisonniederlage in der nordamerikanischen Profiliga NHL kassiert.

Bei der 2:5 (1:1, 0:3, 1:1)-Pleite bei den Columbus Blue Jackets stand der Olympia-Silbermedaillengewinner 19 Minuten auf dem Eis. Dabei gab er einen Schuss ab, blieb aber ohne Scorerpunkt. In der Eastern Conference liegt Pittsburgh nach 26 absolvierten Partien auf dem fünften Platz.

Korbinian Holzer und die Anaheim Ducks unterlagen gegen die formstarken Winnipeg Jets. Während der 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)-Auswärtserfolg der zehnte Sieg im November für die Jets war, konnten die Ducks in diesem Zeitraum nur drei der vergangenen 13 Partien für sich entscheiden. Holzer saß in etwas mehr als 18 Minuten zwei Mal auf der Strafbank.

Nicht zum Einsatz kam indes Philipp Grubauer beim 5:2 (3:1, 2:1, 0:0)-Erfolg seiner Colorado Avalanche bei den Chicago Blackhawks. Sein Teamkollege Pavel Francouz erhielt den Vorzug. Überragender Mann auf dem Eis war Avalanche-Angreifer Nathan MacKinnon, der ein Tor selbst erzielte und drei weitere Treffer vorbereitete.

Die Boston Bruins sind dank des entscheidenden Overtime-Treffers von David Krejci auch weiterhin das beste Team der Liga. Sie behielten mit 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung die Oberhand gegen die New York Rangers.

Die punktgleichen Washington Capitals gewannen mit 4:3 (0:1, 1:2, 2:0, 1:0) nach Verlängerung gegen die Tampa Bay Lightning. Dmitry Orlov traf zum Endstand (64.).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige