Anzeige

Dortmund könnte "unglaublich viel Geld" einnehmen

Gladbach-Ikone: BVB ein "besonderer Reiz" für Ibra

29.11.2019 12:12
Zlatan Ibrahimovic beendete sein Kapitel in der MLS, seine Karriere aber geht weiter
© Harry How, getty
Zlatan Ibrahimovic beendete sein Kapitel in der MLS, seine Karriere aber geht weiter

Der BVB sucht im Winter nach einer Verstärkung für das Sturmzentrum, Zlatan Ibrahimovic ist ab dem 1. Januar ohne Verein. Geht es nach Martin Dahlin, ehemaliger schwedischen Nationalspieler und Angreifer von Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV, trägt Ibra bald schwarz-gelb.

"Ich hätte Zlatan in der Vergangenheit gerne in Deutschland gesehen und würde mich freuen, wenn er tatsächlich nach Dortmund kommt. Das wäre schön", erklärte der einstige Bundesliga-Profi im Gespräch mit "Sport1".

Sollte der Verein die Möglichkeit haben, den Schweden zu verpflichten, "dann muss man versuchen, das zu realisieren", sagte Dahlin weiter.

"Ein Wechsel von Zlatan zum BVB wäre natürlich ein absolutes Highlight für alle Fans der Schwarz-Gelben. Ibra kann auch mit 38 noch Tore schießen und er ist immer noch ein richtig guter Stürmer. Ibra würde von seiner Spielweise sicher zum BVB passen und die Anhänger begeistern", rührte Dahlin die Werbetrommel für seinen Landsmann.

Ibrahimovic hatte zuletzt seinen Abschied aus Los Angeles verkündet, in der MLS war der Mittelstürmer zwei Jahre lang auf Torejagd.

BVB könnte mit Ibra "unglaublich viel Geld" einnehmen

In dieser Woche hatte der exzentrische Stürmer mit einem Tweet für Aufsehen gesorgt, dass seinen Namen auf dem Trikot von Hammarby IF zeigt. Wenige Tage später lüfteten Verein und Spieler das Geheimnis und erklärte, dass Ibrahimovic als Klubbesitzer mit 25-prozentigem Anteil beim schwedischen Erstligisten einsteigt.

Wo der 38-Jährige ab Januar die Fußballschuhe schnürt, steht derweil noch nicht fest. Zuletzt gab es Gerüchte über ein Engagement in der Serie A.

Dahlin glaubt unterdessen an einen Wechsel nach Dortmund. "Für Ibra wäre es nochmal ein besonderer Reiz, sich in einer ganz neuen Liga zu zeigen", begründet der 51-Jährige. Allein durch Ibrahimovics Namen, Trikotverkäufe und Merchandising könne der BVB zudem "unglaublich viel Geld" einnehmen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige