Anzeige

BVB-Neuzugang enttäuschte zuletzt mehrfach

Kehl verteidigt Schulz: "Ich glaube fest an Nico"

25.11.2019 08:56
Beim BVB in der Kritik: Nico Schulz
© Stuart Franklin, getty
Beim BVB in der Kritik: Nico Schulz

Sebastian Kehl hat Nationalspieler Nico Schulz von Borussia Dortmund gegen die immer lauter werdende Kritik an seinen Leistungen verteidigt.

"Ich glaube fest an Nico", sagte der Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung dem "kicker", "er ist Nationalspieler und hat hervorragende Leistungen in den letzten Jahren gezeigt. Er ist unheimlich dynamisch und ein richtig guter Typ."

Schulz wisse "selbst, dass er bei uns noch nicht auf seinem höchsten Level spielt, was auch mit seiner Eingewöhnung im Klub und der mehrwöchigen Pause beim BVB zu tun hat", so Kehl. "Er arbeitet hart daran, wieder auf dieses Niveau zurückzukehren."

Schulz war im Sommer für rund 25 Millionen Euro von 1899 Hoffenheim zum BVB gewechselt, konnte diese Ablösesumme bisher aber noch nicht rechtfertigen. Im Gegenteil: Der 26-Jährige gehört in einer formschwachen Mannschaft seit Wochen zu den schwächsten Akteuren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige