Heute Live

BMW feiert Doppelsieg in der Formel E - Wehrlein enttäuscht

23.11.2019 14:31
Günther feierte den zweiten Platz bei Formel-E-Saisonauftakt
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Günther feierte den zweiten Platz bei Formel-E-Saisonauftakt

BMW-Pilot Maximilian Günther hat beim Saisonauftakt der Formel E seinen ersten Podestplatz in der Elektrorennserie bejubeln dürfen, BMW einen ersten Doppelsieg gefeiert: Beim von mehreren Safety-Car-Phasen geprägten zweiten Rennen in Diriyya/Saudi-Arabien fuhr der frühere Formel-2-Pilot Günther auf Platz zwei hinter seinem britischen Teamkollegen Alex Sims. Dritter wurde der Brasilianer Lucas di Grassi im Audi. 

In seinem zweiten Jahr in der Formel E konterte BMW damit die deutschen Automobilgiganten Porsche und Mercedes, die bei ihrer Premiere im ersten Lauf am Freitag mit den Plätzen zwei für den Porsche-Fahrer Andre Lotterer und drei für den Mercedes-Piloten Stoffel Vandoorne überrascht hatten.

Der erste Sieg war an den Briten Sam Bird (Virgin Racing) gegangen, der am Samstag nach einem Unfall ausschied.

Der frühere Formel-1-Pilot Vandoorne überzeugte mit Platz vier dagegen erneut, Pech hatte Lotterer: Der 38-Jährige büßte Platz sechs wegen einer nachträglichen Strafe ein und wurde auf Rang 16 durchgereicht.

Daniel Abt (Audi) blieb als Zehnter ebenso hinter den Erwartungen zurück wie Pascal Wehrlein (Mahindra), der nach einer Kollision nur 18. wurde.

Mercedes in der Formel E am Start

Mercedes ist in diesem Jahr erstmals in der Formel E am Start, die Stuttgarter waren nach der Saison 2018 aus der Tourenwagenserie DTM ausgestiegen, um sich neu zu orientieren. "Die Formel E hat eben sehr großes Marketingpotenzial", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Auch Porsche engagiert sich in diesem Jahr erstmals mit einem Werksteam in der Formel E. Audi und BMW haben dagegen bereits mehr Erfahrung in der Elektrorennserie. Als bislang einziger Deutscher hat Abt ein Rennen in der Formel E gewonnen.