Anzeige

FC Bayern auf Trainersuche

Flick sind Gerüchte um Pochettino und Co. "vollkommen egal"

22.11.2019 12:12
Hansi Flick trainiert den FC Bayern
© Alexander Hassenstein, getty
Hansi Flick trainiert den FC Bayern

Hansi Flick soll den FC Bayern München nach seinem Traumstart bis Weihnachten zurück an die Bundesliga-Spitze führen. Dann könnte der Coach trotz größter Wertschätzung wieder ins zweite Glied rücken.

Als der Name Mauricio Pochettino fällt, huscht ein Lächeln über Hansi Flicks Gesicht. Doch zu einer Einschätzung des aktuell heißesten Trainer-Kandidaten beim FC Bayern oder einem Lob lässt sich der Coach nicht hinreißen. "Für mich ist es vollkommen egal, welcher Name kursiert", betont er vor dem Jahresendspurt seiner Mannschaft mit acht Pflichtspielen bis Weihnachten, "ich versuche, erfolgreich mit der Mannschaft zu sein - der Rest interessiert mich nicht."

Das dürfte aber nur die halbe Wahrheit sein. Flick weiß, dass der öffentliche Vertrauensbeweis durch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei der Jahreshauptversammlung im Zweifel nur eine geringe Halbwertszeit haben dürfte. Bis zur Winterpause soll er den deutschen Rekordmeister an die Tabellenspitze führen, wie Rummenigge in der vergangenen Woche betonte. Danach könnte Flick wieder in seine alte Rolle als Assistent schlüpfen - unter Pochettino?

Was er von dem am Dienstag bei Tottenham Hotspur geschassten Argentinier hält, behält Flick für sich. "Ich glaube nicht, dass es meine Aufgabe ist, einen Trainerkollegen zu charakterisieren, das gehört sich nicht", sagt er. Mit seiner Beförderung von der Notlösung nach der Entlassung von Niko Kovac zum Chef hätten die Bayern "jetzt alle Optionen zu gucken, was sie wollen".

Flick: FC Bayern soll wieder "gut und erfolgreich spielen"

Mit dieser Lösung, betont Flick glaubhaft, sei er "absolut zufrieden. Das Entscheidende ist, dass der Verein Zeit hat, sich Gedanken zu machen, was für ihn für die Zukunft am wichtigsten ist." Und dabei handelt es sich um eine Entscheidung mit einer gewissen Tragweite: Holen die Bayern im Winter den renommierten Fachmann Pochettino, obwohl dieser kein Deutsch spricht? Oder kommt der Neue erst im Sommer? Dann wären möglicherweise Thomas Tuchel (Paris Saint-Germain) und Erik ten Hag (Ajax Amsterdam) zu haben.

Flick hat derweil die anspruchsvolle Aufgabe, die Bayern weiter zu stabilisieren. Er warne dabei vor zu viel Euphorie, sagte Rummenigge nach den beiden Siegen unter Flick gegen Piräus (2:0) und Dortmund (4:0). Die Mannschaft sei "nicht über Nacht" in den Schlamassel geraten - sie käme auch nicht über Nacht wieder raus. "Wir müssen schauen, dass wir gut und erfolgreich spielen", betont Flick vor dem Duell bei Fortuna Düsseldorf am Samstag (15:30 Uhr).

Dass der 54-Jährige vier Talente aus der zweiten Mannschaft hochgezogen hat, beobachten die Bosse ebenso mit Wohlwollen wie Flicks ehrlichen Umgang mit den Stars. "Ich möchte keinem etwas vorgaukeln", meint er, jeder soll wissen, woran er bei ihm ist. Grundsätzlich bereite ihm der neue Job "total Spaß", die Mannschaft um Topstürmer Robert Lewandowski mache es ihm mit ihrem Leistungswillen "leicht".

Wenn seine Jungs weiter so mitziehen, könnten die Ziele - Bundesliga-Tabellenführung und sechs Siege in der Gruppenphase der Champions League - "wirklich zustandekommen", glaubt Flick. Tritt er danach ohne Murren ins zweite Glied zurück? Flick zögert bei der Frage kurz, er wolle die Entwicklung abwarten, sagt er, "dann werde ich mich entscheiden".


Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Flick über unzufriedene Spieler +++

"Grundsätzlich ist es gut, dass Spieler unzufrieden sind, wenn sie nicht spielen. Aber als Trainer muss man immer von Spiel zu Spiel sehen."

+++ Flick über Coutinho und Thiago +++

"Beide sind Spieler mit enorm hohem Potential. Es war eine Situation, die nicht ganz einfach war. Wir haben den Spielstil etwas verändert, haben nach vorn verteidigt. Ich habe da auf Spieler gesetzt, die vielleicht gegen den Ball einen Tick besser sind. Aber wir wissen: Bei Ballbesitz tun uns ihre Qualitäten gut. Es ist wichtig, dass sie nahtlos anknüpfen, wenn sie reinkommen."

+++ Flick über Müller +++

"Thomas ist schon wichtig für eine Mannschaft, weil man ihn nie wirklich greifen kann. Als Trainer weiß man auch nie, welcher Spruch jetzt kommt (...). Was er in den letzten beiden Spielen gearbeitet hat, war schon große Klasse."

+++ Flick über seine Zukunft +++

"Ich kann mir so Vieles vorstellen. Im Fußball kann es so schnell gehen. Das haben wir in den vergangenen Wochen oft gesehen."

+++ Flick über das Pochettino-Gerücht +++

"Also es ist nicht meine Aufgabe, Trainer-Kollegen zu analysieren. Das gehört sich nicht. Der Verein hat jetzt genug Zeit."

+++ Flick über die Ziele +++

"Ich möchte jedes Spiel gewinnen. Dass das nicht so einfach ist, wissen wir alle. Aber ich bin grundsätzlich ein positiver Mensch. Wenn man die Jungs sieht, merkt man, sie wollen die Spiele unbedingt gewinnen. Wir haben die Qualität, die noch ausstehenden Partien bis zur Winterpause erfolgreich zu gestalten."

+++ Flick über Salihamidzic +++

"Wir tauschen uns immer aus. Natürlich sind Neuzugänge auch immer ein Thema. Aber aktuell liegt der Fokus auf den Spielern die da sind. Der Kader hat genug Qualität."

+++ Flick über Fortuna Düsseldorf +++

"Fortuna Düsseldorf ist eine Mannschaft, die letztes Jahr großartig performt hat und auch dieses Jahr defensiv sehr gut steht."

+++ Flick über Davies und Alaba +++

"David hat es als Innenverteidiger super gemacht und die Mannschaft von hinten heraus geführt. Alphonso hat seine Sache gut gemacht, er hat enorm viel Speed. Er ist ein junger Spieler und hat noch viel Entwicklungspotential."

+++ Flick über Boateng +++

"Die Viererkette hat es die beiden Spiele gut gemacht. Wir haben hier Trainingseinheiten auf hohem Niveau gehabt. Alle haben gut trainiert, auch Jerome Boateng."

+++ Flick über die Trainer-Gerüchte +++

"Es ist so, der Fußball ist ein Tagesgeschäft. Es kann morgen anders aussehen als gestern. Wir warten ab bis zur Winterpause, dann werden wir uns zusammensetzen"

+++ Flick über die Nationalspieler +++

"Wir haben gestern eine kurze Einheit gemacht, weil man schon gesehen hat das einige Nationalspieler müde waren. Aber es sind alle mit an Board. Ich bin guter Dinge, dass wir auf den Punkt da sind."

+++ Die Pressekonferenz beginnt +++

Hansi Flick betritt in diesem Augenblick das Podium. Die Pressekonferenz des FC Bayern kann starten.

+++ Wer spielt gegen Fortuna Düsseldorf? +++

Nur noch wenige Minuten bis zur Pressekonferenz des FC Bayern. Möglicherweise verrät Hansi Flick dann erste Details zur Aufstellung.

+++ Stolpert der FC Bayern bei Fortuna Düsseldorf? +++

Im letzten Aufeinandertreffen besiegte der FC Bayern die Düsseldorfer mit 4:1. Vielen Fußball-Fans dürfte aber besonders das spektakuläre 3:3 aus der vergangenen Hinrunde in Erinnerung geblieben sein.

Im Vorfeld der Partie am Samstag äußerte sich Fortuna-Stürmer Rouwen Hennings selbstbewusst. "Wir haben Respekt, aber keine Angst. Wir werden uns wieder einen Plan zurechtlegen, mit dem wir etwas holen können. Wir wissen, dass wir dann an guten Tagen jeden schlagen können", so der Torjäger in "Sport Bild".

+++ Flick bleibt vorerst Trainer des FC Bayern +++

Nach dem 4:0 gegen Borussia Dortmund gaben die Bayern-Bosse auf der Münchner Jahreshauptversammlung bekannt, dass Flick mindestens bis zur Winterpause Coach des deutschen Rekordmeisters bleiben wird. Dennoch wurde in den vergangenen Tagen über mögliche Trainer-Kandidaten spekuliert.

Dabei tauchte auch der Name Mauricio Pochettino auf. Nach seinem Aus bei Tottenham gilt der Argentinier als Mitfavorit auf den Cheftrainer-Posten beim FC Bayern.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige