Anzeige

Zwölf DSV-Athleten beim Slalom-Weltcup in Levi am Start

21.11.2019 13:49
Nach dem Rücktritt von Felix Neureuther ruhen die deutschen Hoffnungen auf Linus Straßer
© Alain Grosclaude/Agence Zoom, getty
Nach dem Rücktritt von Felix Neureuther ruhen die deutschen Hoffnungen auf Linus Straßer

Mit insgesamt zwölf Sportlern geht der Deutsche Skiverband in das erste Slalom-Wochenende im Weltcup nach dem Rücktritt von Felix Neureuther.

Die größten Hoffnungen auf gute Platzierungen ruhen im finnischen Levi bei den Herren auf Linus Straßer und Dominik Stehle, bei den Damen stehen wie in den vergangenen Jahren Christina Ackermann (ehemals Geiger) und Lena Dürr im Fokus.

Ackermann sagte laut DSV-Mitteilung: "Hatte ich im letzten Jahr noch mit meinem Knie zu kämpfen, so traten sowohl im Sommer als auch die letzten Wochen auf Schnee keine Probleme mehr auf. Ich bin also fit und zuversichtlich, dass ich die Saison so beginnen kann, wie ich die letzte aufgehört habe".

Seit dem Parallel-Slalom am Neujahrstag kam Ackermann 2019 in jedem ihrer Wettkämpfe immer mindestens in die Top 10 - einzig beim Saisonfinale im März schied sie im ersten Durchgang aus.

Die Damen machen am Samstag den Auftakt, am Sonntag sind die Herren am Start.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige