Anzeige

Klubikone Netzer glaubt nicht an Gladbacher Meistertitel

19.11.2019 19:45
Günter Netzer traut Gladbach den Titel noch nicht zu
© unknown
Günter Netzer traut Gladbach den Titel noch nicht zu

Klub-Ikone Günter Netzer traut Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach den Titel in dieser Saison noch nicht zu.

"Die Mannschaft macht einen besseren Eindruck. Der Trainer scheint ein wirklich guter zu sein, sie haben auch gute Einkäufe getätigt. Aber es ist erst ein Drittel der Saison gespielt, die Bayern sind noch nicht richtig wach, und Dortmund wird noch kommen", sagte der 75-Jährige beim Volkswagen-Talk vor dem letzten Länderspiel des Jahres am Dienstag in Frankfurt/Main gegen Nordirland.

Die Arbeit des neuen Trainers Marco Rose bewertete Netzer äußerst positiv. "Er ist ein Trainer, der kein Aufhebens um sich macht, der sich als Arbeiter sieht und das Umfeld beruhigt", sagte der Welt- und Europameister. Den Trainerwechsel von Dieter Hecking zu Rose bezeichnete Netzer als "große Leistung" von Sportdirektor Max Eberl.

Mit Blick über den eigenen Tellerrand äußerte sich der frühere Mittelfeldstar auch zur deutschen Nationalmannschaft. Kai Havertz sei der Lieblings-Nationalspieler Netzer. "Kai Havertz ist ein Spieler, den man bewundern muss, wenn man den Fußball versteht", sagte der Weltmeister von 1974 vor dem letzten Länderspiel des Jahres am Dienstag in Frankfurt am Main gegen Nordirland: "Er hat eine Spielauffassung wie kaum ein anderer. Ich hoffe, er hat das richtige Umfeld, dann wird er bestimmt ein großer Spieler."

Quervergleiche zwischen dem Leverkusener Profi, der zum Jahresabschluss wegen eines Muskelfaserrisses fehlt, und ihm selbst lehnte Netzer aber ab. "Ich bin immer dagegen, generationsübergreifend Spieler miteinander zu vergleichen", sagte der 75-Jährige: "Es war damals eine andere Zeit, von den Mannschaften und Spielern waren andere Dinge gefragt."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige