Anzeige

"Die Gerüchte sind respektlos"

Zakaria-Berater: "Wechsel ist zu 100 Prozent ausgeschlossen"

17.11.2019 18:53
Denis Zakaria will auch 2020 für Gladbach spielen
© Christof Koepsel, getty
Denis Zakaria will auch 2020 für Gladbach spielen

Nach seinen zuletzt bärenstarken Leistungen für Borussia Mönchengladbach hat sich Denis Zakaria in den Fokus vieler europäischer Spitzenklubs gespielt. Rund 50 Millionen Euro sollen die Fohlen angeblich für den Schweizer aufrufen, sollte er Gladbach vorzeitig verlassen wollen. Nun meldet sich Zakarias Berater zu den Meldungen um den 22-Jährigen.

Jüngst kursierten Gerüchte, der FC Arsenal aus der Premier League wolle den Defensivspezialisten möglichst bald nach London locken. Dem "Mirror" zufolge sollen die Gunners den ehemaligen Fohlen-Kapitän Granit Xhaka im Tausch gegen Zakaria anbieten. Einem frühzeitigen Wechsel während des kommenden Transferfensters schob Zakaria-Berater Mathieu Beda allerdings prompt einen Riegel vor. "Denis wird Borussia im Winter nicht verlassen, ein Wechsel ist zu 100 Prozent ausgeschlossen", erklärte Beda gegenüber "bild" und "sportbild"

Obwohl Zakaria einen Abschied aus Gladbach im Winter bereits verneinte, halten sich die Gerüchte seit Wochen hartnäckig. Neben dem FC Bayern und dem BVB sollen auch der FC Liverpool, Atlético Madrid, Inter Mailand, Tottenham Hotspur und Manchester United die Fühler nach dem Mittelfeldspieler ausgestreckt haben.

"Die Gerüchte sind respektlos"

"Die Gerüchte sind respektlos gegenüber dem Verein, dem Trainer und seinen Mitspielern," ärgerte sich Beda und betont: "Denis identifiziert sich voll mit Borussia und fühlt sich in Gladbach sehr wohl."

In der laufenden Spielzeit gehört Zakria im zentralen Mittelfeld zu den Erfolgsgaranten des Bundesliga-Spitzenreiters. Der Schweizer gewinnt in der Liga 56 Prozent seiner Zweikämpfe und überzeugt mit einer Passquote von 87 Prozent. Seit Saisonstart stand der 22-Jährige in allen elf Liga-Partien auf dem Feld und steuerte zwei Tore sowie einen Assist zur Tabellenführung der Gladbacher bei.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige