Anzeige

Auch FC Bayern angeblich interessiert

Beim BVB auf der Liste: Juve legt Preisschild für Can fest

03.12.2019 19:33
Emre Can steht angeblich beim BVB und dem FC Bayern auf der Liste
© Tullio M. Puglia, getty
Emre Can steht angeblich beim BVB und dem FC Bayern auf der Liste

Spätestens seit der Ausbootung aus dem Champions-League-Kader von Juventus Turin sieht Nationalspieler Emre Can seine sportliche Zukunft nicht mehr bei der Alten Dame. Schon im Winter könnte der Mittelfeldspieler von seinem Leid erlöst werden. Der BVB und der FC Bayern kommen dabei offenbar als "Retter" infrage. Doch ganz billig wird ein Transfer des deutsche Nationalspielers nicht werden. 

In der Königsklasse komplett außen vor, in der Serie nicht mehr als eine sporadische Aushilfskraft: Für Emre Can ist die aktuelle Saison eine einzige Katastrophe. Nachdem Juve-Coach Maurizio Sarri den Nationalspieler erst in sechs Spielen überhaupt berücksichtigte, muss der defensive Mittelfeldspieler womöglich sogar um seine EM-Nominierung bangen. Ein Abschied im Winter scheint daher für alle Parteien die einzig sinnvolle Lösung.

Gegenüber dem "kicker" äußerte sich Can zuletzt zu einem möglichen Winter-Wechsel. Mit den geringen Einsatzzeiten sei er nicht glücklich, beklagte der Nationalspieler: "Aber ich werde stark bleiben und weiter an mir arbeiten. Ich bin oft im Gym vor oder nach den Trainings, leiste dort Extraschichten. Ich will bereit sein."

Dass Can in den kommenden Wochen auf dem Markt ist, soll auch dem BVB und dem FC Bayern nicht entgangen sein. Laut Informationen der italienischen Zeitung "Corriere dello Sport" beobachten die beiden deutschen Spitzenklubs die Entwicklung rund um den 25-Jährigen ganz genau. Eine Offerte im Winter ist angeblich nicht ausgeschlossen.

Welche Summe muss der BVB für Can auf den Tisch legen?

Auch die "Bild" berichtete vor Kurzem von dem Interesse der Dortmunder. Demnach beschäftigt sich der Revierklub "intensiv" mit einem Transfer von Can.

Nun enthüllte "Calciomercato" jedoch, dass Juve gern 40 Millionen Euro für den DFB-Kicker haben möchte. In "Bild" war zuletzt noch von rund 20 Millionen Euro Ablöse die Rede. Immerhin: Beide Summen wären geringer als die in Cans Vertrag  festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 50 Millionen Euro.

Neben der hohen Transferentschädigung könnte auch das Gehalt des 25-Jährigen zum Problem werden. Angeblich verdient der Defensivspezialist rund zwölf Millionen Euro. 

Auf die Frage, ob Can sich einen Wechsel in die Bundesliga vorstellen kann, antwortete er vor wenigen Wochen vielsagend im "kicker": "Im Fußball kann immer viel passieren." 

Sorgen, keinen neuen Arbeitgeber zu finden, muss sich Can offenbar nicht machen. Der BVB und der FC Bayern sollen nicht die einzigen Topklubs sein, die ein Auge auf den Abräumer geworfen haben. Auch der FC Barcelona, Paris Saint-Germain und Manchester United denken laut italienischen Medien über ein Angebot nach.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige