Anzeige

Alba gelingt Überraschung bei Panathinaikos Athen

14.11.2019 22:44
Die Spieler von Alba Berlin (r) feiern ihren Sieg über Panathinaikos Athen
© dpa
Die Spieler von Alba Berlin (r) feiern ihren Sieg über Panathinaikos Athen

Basketball-Bundesligist Alba Berlin ist in der Euroleague ein echter Coup gelungen. Die Berliner siegten dank einer starken Leistung beim griechischen Meister Panathinaikos Athen nach zweifacher Verlängerung mit 106:105 (98:98,88:88,58:49).

Für Alba war es in der Königsklasse der zweite Sieg im achten Spiel. Beste Berliner Werfer waren Martin Hermannsson mit 20 und Landry Nnoko mit 17 Punkten.

Alba-Coach Aito Garcia Reneses musste auf die verletzten Peyton Siva, Tyler Cavanaugh und Marcus Eriksson verzichten. Aber auch ohne das Trio erwischten die Gäste den besseren Start. Schnell lagen sie 9:4 in Führung. Unter dem Korb hatten die Berliner aber in der eigenen Defensive Probleme. So fielen auf beiden Seiten zunächst viele Körbe.

Athen übernahm nach knapp sieben Minuten erstmalig die Führung (19:18), aber Alba ließ sich nicht beeindrucken. Mit einem 10:2-Lauf zu Beginn des zweiten Viertels konnten sich die Berliner etwas absetzen. Weil sie weiter gut trafen, führten sie nach knapp 15 Minuten erstmalig zweistellig (45:35) und behaupteten den Vorsprung bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel baute Alba die Führung sogar auf 62:49 aus, doch anschließend ging die Wurfquote runter. Da aber auch Panathinaikos Athen Fehler machte, gingen die Gäste mit einem 74:69 ins letzte Viertel. Lange konnte Alba die knappe Führung behaupten, in der Schlussphase wurde es ein Krimi. Eine Sekunde vor Ende vergab Hermannsson die Chance zum Sieg. Obwohl er klar dabei gefoult wurde, gab es den Pfiff nicht. Auch in der Verlängerung blieb es eng, neun Sekunden vor Ende der zweiten Verlängerung sorgte Luke Sikma mit einem verwandelten Freiwurf doch noch für den Sieg.


Panathinaikos Athen - Alba Berlin 105:106 (88:88, 49:58) n.V.. - Beste Werfer: Papetrou (39), Wiley (22), Thomas (16), Pappas (14), Calathes (10) für Athen - Hermannsson (20), Nnoko (17), Giedraitis (15), Sikma (14), Giffey (14), Thiemann (11) für Berlin. - Zuschauer: 8098

Anzeige
Anzeige
Anzeige
EuroLeague EuroLeague
Anzeige

13. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SNPunkteDiff.Pkt.
    1Anadolu EfesAnadolu EfesAnadolu Efes131121107:100310422
    2Real MadridReal MadridReal Madrid131031123:10309320
    3FC BarcelonaFC BarcelonaFC Barcelona131031111:10209120
    4Maccabi Tel AvivMaccabi Tel AvivMaccabi TA13941106:97113518
    5CSKA MoskvaCSKA MoskvaCSKA Moskva13851072:9858716
    6PanathinaikosPanathinaikosPanathinaikos13851128:10725616
    7BK KhimkiBK KhimkiBK Khimki13761130:1131-114
    8Olimpia MilanoOlimpia MilanoOlimpia Milano13761026:1046-2014
    9Saski BaskoniaSaski BaskoniaBaskonia1367988:1006-1812
    10ASVEL Lyon-VilleurbanneASVEL Lyon-VilleurbanneASVEL Lyon1367927:1018-9112
    11Olympiacos PiräusOlympiacos PiräusOlympiacos13581016:1034-1810
    12KK Crvena ZvezdaKK Crvena ZvezdaCr. Zvezda1358925:950-2510
    13FenerbahçeFenerbahçeFenerbahçe1358986:1038-5210
    14Valencia BasketValencia BasketValencia13581036:1089-5310
    15FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenMünchen1358984:1063-7910
    16ALBA BERLINALBA BERLINALBA13491062:1136-748
    17Žalgiris KaunasŽalgiris KaunasŽalgiris Kaunas13310953:969-166
    18Zenit St. PetersburgZenit St. PetersburgBK Zenit13310929:1048-1196
    • Playoffs
    Anzeige