Anzeige

"Das ist normal"

Rashica-Berater spricht über Interesse von England-Klubs

19.11.2019 10:12
Milot Rashica von Werder Bremen traf in der laufenden Saison bereits viermal
© Cathrin Mueller, getty
Milot Rashica von Werder Bremen traf in der laufenden Saison bereits viermal

Mit starken Leistungen wusste Offensivmann Milot Rashica in den letzten Wochen beim Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen zu überzeugen. Entsprechend mehrten sich die Spekulationen um das Interesse anderer Klubs am 23-Jährigen. Vor allem in England scheint der Angreifer sehr begehrt zu sein. 

Nach Informationen von "Gazetaolle" steht Rashica gleich bei mehreren englischen Spitzenklubs auf der Liste. Genauere Informationen zu den Klubs werden im Bericht jedoch nicht genannt. 

Während der Stürmer mit dem Kosovo auf Länderspielreise war, sollen gleich zwei Scouts in die Tschechische Republik hinterher gereist sein, um sich die dortige Partie gegen Rashicas Heimatland anzuschauen, in der der 23-Jährige 90 Minuten auf dem Platz stand. 

Altin Lala, der Berater des Werder-Stars, sagte gegenüber der kosovarischen Zeitung, dass es keine konkreten Anfragen für seinen Mandaten gebe. 

"Ich weiß es nicht, aber es ist normal, dass sich die Vereine in dieser Phase für Milot und jeden Spieler seines Niveaus interessieren. Das ist normal in dem Bereich, in dem ich arbeite", erklärte Lala und fügte an: "Aber ich hatte keinen Kontakt."

Rashica: "Der Fußball ist schnelllebig"

Rashica selbst hatte sich in der letzten Woche gegenüber "Sport Bild" zu anhaltenden Gerüchten um seine Person geäußert: "Ich habe einen Vertrag bis 2022, viele Spielzeiten und unser Team ist super. Die Fans müssen sich aktuell keine Sorgen machen", verdeutlichte der Kosovare, nur um direkt hinterherzuschieben: "Der Fußball ist auch schnelllebig, daher ist es immer schwer, seine Zukunft weit voraus zu planen. 

Schon zuvor hatten sich sowohl Werder-Sportchef Frank Baumann als auch Spielerberater Lala zuversichtlich geäußert, dass der 27-malige Nationalspieler über den Sommer 2020 hinaus beim Traditionsklub verbleibt. 

Neben dem Werben aus England soll auch Bundesliga-Konkurrent FC Schalke sowie der italienische Renommierklub AC Mailand an einer Verpflichtung des Stürmers interessiert sein, der bisher vier Treffer in der laufenden Spielzeit im deutschen Fußball-Oberhaus beisteuerte.

"Wenn ein seriöses Angebot kommt, informiert mich mein Berater Altin Lala. Ich vertraue ihm. Er hat ja selbst mal in Hannover gespielt. Er ist nicht nur mein Berater, sondern auch mein Freund", so Rashica weiter, der die Frage eindeutig verneinte, ob er sich mit dem kolportierten Angebot aus Mailand beschäftigt habe. 

Rashica, der seit Januar 2018 in der Hansestadt unter Vertrag steht, fühlt sich weiterhin betont wohl in Bremen und kann sich daher auch einen längerfristigen Verbleib an der Weser vorstellen. Seine Ambitionen bei Werder bleiben dabei klar: "Für uns geht es jetzt erst mal darum, Punkte zu holen, um den Abstand zu verkürzen. Grundsätzlich bleibt das Ziel aber Europa."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige