Anzeige

"Glorreiches" DEL-Trio will international überraschen

11.11.2019 14:45
Die Adler Mannheim überstanden die Vorrunde der Champions League
© unknown
Die Adler Mannheim überstanden die Vorrunde der Champions League

Meister Adler Mannheim, DEL-Tabellenführer Red Bull München und Neuling Augsburger Panther wollen in der K.o.-Runde der Champions League für Furore sorgen und Werbung für das deutsche Eishockey machen.

"Dass 100 Prozent der deutschen Klubs weitergekommen sind, ist glorreich", sagte Präsident Franz Reindl vom Deutschen Eishockey-Bund vor den Achtelfinal-Hinspielen: "Ich hoffe, dass sie das internationale Geschäft weiter so positiv betreiben."

Vor Augen hat das deutsche Trio, das die Vorrunde erstmals komplett überstand, noch den großen Erfolg der Münchner: In der Vorsaison war der dreimalige deutsche Meister bis ins Finale vorgestoßen. "München hat eine Vorreiterrolle gespielt", sagte Reindl, "aber es wird hart, das zu wiederholen. Jetzt braucht man auch Glück."

Die Münchner, mit 16 Siegen aus den ersten 17 Spielen überlegener Spitzenreiter in der Deutschen Eishockey Liga, treten am Dienstag (17:00 Uhr) als Favorit zunächst beim weißrussischen Meister Yunost Minsk an. Die Augsburger, die erstmals im Europapokal spielen, bekommen es ebenfalls am Dienstag (19:30 Uhr) mit dem Schweizer Altmeister EHC Biel zu tun.

DEL-Titelverteidiger Mannheim, in der heimischen Liga nach drei Niederlagen aus dem Tritt geraten, ist am Mittwoch (18:00 Uhr) beim tschechischen Klub Mountfield HK in Hradec Kralove zu Gast.

Die Champions League hat laut Reindl "eine gute Entwicklung genommen, auch wenn sie immer noch nicht da ist, wo sie sein soll." Aber die "sportliche Leistung auf dem Eis macht Freude, und die Zuschauer nehmen sie immer mehr an", sagte der DEB-Präsident.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige