Anzeige

Hannover geht in Spiel eins nach Slomka baden

10.11.2019 15:33
Hannover geht baden, Heidenheim jubelt
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Hannover geht baden, Heidenheim jubelt

Bundesliga-Absteiger Hannover 96 hat auch das erste Spiel nach der Trennung von Trainer Mirko Slomka verloren.

Mit Interimslösung Asif Saric auf der Bank unterlagen die Niedersachsen beim 1. FC Heidenheim 0:4 (0:1) und haben nur noch einen Zähler Vorsprung auf den Relegationsrang. Tim Kleindienst zu Beginn der beiden Halbzeiten (2./49. Minute), Marc Schnatterer mit einem verwandelten Foulelfmeter (53.) und Sebastian Griesbeck (70.) sorgten für die Treffer vor 11.100 Zuschauern in der Voith-Arena und schossen den FCH auf Rang vier der 2. Fußball-Bundesliga.

Hannovers Marcel Franke sah vor dem Elfmeter die Rote Karte wegen einer Notbremse.

Heidenheim schockte die Gäste mit der frühen Führung durch Kleindienst und weiteren sehr guten Gelegenheiten direkt im Anschluss. Die auf fünf Positionen veränderten Niedersachsen überstanden die Anfangsphase mit Glück ohne weiteres Gegentor und hatten selbst mit einem Pfostenschuss durch Miiko Albornoz in der 26. Minute ihre erste eigene gute Offensiv-Aktion.

Bis zur Pause konnte Hannover sich immer besser befreien und die Partie zunehmend offen gestalten. Vom Doppelschlag durch Kleindiensts viertes Saisontor und Schnatterers Elfmetertor aber erholte sich die Mannschaft nicht mehr.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige