Anzeige

"Hätte meine Arbeit gerne bis zum Ende gemacht"

Veh tritt mit sofortiger Wirkung beim 1. FC Köln zurück

08.11.2019 22:40
Armin Veh ist nicht mehr Geschäftsführer des 1. FC Köln
© Jörg Schüler, getty
Armin Veh ist nicht mehr Geschäftsführer des 1. FC Köln

Armin Veh ist mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer des 1. FC Köln zurückgetreten. Dies gab der Klub nach der 1:2-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim bekannt.

Der Vorstand und Veh haben laut offizieller Erklärung der Rheinländer "einvernehmlich entschieden", den ursprünglich noch bis 30. Juni 2020 laufenden Vertrag als Geschäftsführer mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Die Entscheidung "wurde unabhängig vom heutigen Spiel gegen die TSG Hoffenheim getroffen. Bis auf weiteres übernimmt Frank Aehlig die sportliche Leitung des 1. FC Köln", heißt es.

"Armin Veh hat den Mut gehabt, seine Aufgabe beim FC in einer schwierigen Situation zu übernehmen. Er hat die gesetzten Ziele unter anderem durch den Wiederaufstieg 2019 mit dem FC erreicht", wird FC-Präsident Dr. Werner Wolf in der Mitteilung zitiert: "Wir hätten uns eine längerfristige Zusammenarbeit mit Armin Veh sehr gut vorstellen können. [...] Er hat uns jedoch vor einigen Wochen darüber informiert, dass er den 1. FC Köln zum Saisonende verlassen möchte."

Armin Veh erklärte: "Ich hätte meine Arbeit beim FC natürlich gerne bis zum Ende gemacht. Aber in unserer derzeitigen Situation, in der der 1. FC Köln wichtige Entscheidungen auch für die Zukunft treffen muss, ist es aus meiner Sicht konsequent, dass wir die Zusammenarbeit kurzfristig beenden."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige