Anzeige

Interimstrainer legt vollen Fokus auf das Spiel gegen den BVB

Flick: Zukunft beim FC Bayern "interessiert mich nicht"

08.11.2019 14:38
Hansi Flick vom FC Bayern steht gegen den BVB vor einer schwierigen Aufgabe
© Alexander Hassenstein, getty
Hansi Flick vom FC Bayern steht gegen den BVB vor einer schwierigen Aufgabe

Hansi Flick blockte alle Fragen nach seiner Zukunft beim FC Bayern München vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Borussia Dortmund ab.

"Das Spiel gegen Dortmund ist die Ziellinie. Da wollen wir durchgehen mit einem Sieg. Das ist das, was mich antreibt", sagte der Interimscoach des deutschen Fußball-Rekordmeisters in München. Die Zukunft interessiere ihn vor dem Spiel am Samstagabend nicht: "Der FC Bayern wird seine Entscheidung treffen."

Ursprünglich geplant war, dass der 54-Jährige die Bayern für die beiden Spiele gegen Olympiakos Piräus und Borussia Dortmund betreut. In Ermangelung an Alternativen für den Posten des Cheftrainers könnte sich das allerdings noch verlängern.

Wie beim 2:0 gegen Olympiakos Piräus im ersten Spiel unter seiner Leitung will Flick auch gegen den BVB das Augenmerk der gesamten Mannschaft auf die Abwehrarbeit richten. "Es hat uns sehr gut getan, dass wir uns auf die Defensive konzentriert haben", sagte Flick angesichts einer Vielzahl von Gegentoren in den Partien zuvor.

Vieles spricht dafür, dass der 54-Jährige wieder mit der Elf des Piräus-Spiels beginnt, also ohne Philippe Coutinho und Thiago. Wegen der Sperre von Jérôme Boateng kommt der 19-jährige Lukas Mai als "Option für die Defensive" in den Kader. Flick erwartet gegen den BVB ein "Spiel auf hohem Niveau". Beide Titelanwärter stehen unter Druck, um den Anschluss an Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach zu halten.


sport.de begleitete die Pressekonferenz im Live-Blog. Hier gibt es die wichtigsten Aussagen zum Nachlesen:

+++ Das war's! +++

Alle Fragen sind beantwortet, Hansi Flick verabschiedet sich und verlässt die Tribüne.

+++ Flick über eine bestimmte Taktik gegen den BVB +++

"Wir stellen die Mannschaft so ein, dass sie auf alles vorbereitet ist. 90 Minuten vor Anpfiff wissen wir dann ja, welcher Kader auf uns zukommt und dann haben wir noch ein bisschen Zeit für den letzten Feinschliff." Beim BVB stehen noch Fragezeichen hinter den Einsätzen von Marco Reus und Jadon Sancho.

+++ Flick über die Stimmung in der Mannschaft +++

"Sie sind absolute Profis und richtig heiß. Das habe ich heute im Training auch gespürt. Die Regeneration läuft schon seit Mittwoch, jetzt sind alle sehr konzentriert und fokussiert."

+++ Flick über Alphonso Davies +++

"Es gehört dazu, Dinge anzusprechen, die nicht so gut gelaufen sind. Das haben wir auch mit Alphonso gemacht. Er hat genug Speed, um Hakimi in die Schranken zu weisen. Da sind wir ganz zuversichtlich."

+++ Flick über seinen ersten Kontakt mit Hoeneß +++

"Das müsste 1983 oder 1984 gewesen sein. Ich war bei meinen Schwiegereltern und Hoeneß hat mich angerufen und gesagt, dass er mich haben will. Die Verhandlungen gingen dann relativ schnell (lacht)."

+++ Flick über das Potenzial der Mannschaft +++

"Man ist in den letzten Jahren in München vom Offensivfußball verwöhnt worden. Nicht nur die Fans, auch wir sind mit den Leistungen der letzten Wochen nicht ganz zufrieden. Es ist ganz normal, man sieht Bayern München in den letzten Jahren und man sieht Bayern München jetzt. Ich lege den Wert auf die Defensive, wir wissen, dass wir die Offensive verbessern muss."

+++ Flick über seine beiden Spiele als Bayern-Trainer +++

"Ich genieße die zwei Spiele. Das erste haben wir gewonnen, das zweite wird ein anderes Kaliber. Ich bin entspannt, auch wenn ich die Nächte nicht so tief schlafe, wie sonst."

+++ Flick über seinen Spitznamen Hansi +++

"Mein Vater heißt Hans, mein Opa heißt Hans, ich bin mit Hansi ganz zufrieden. Wenn mich die Spieler Hansi nennen, habe ich damit kein Problem, da bin ich ganz entspannt. Wenn ich mal laut werde, ist das ganz normal, dann werde ich nicht zum 'Hans'."

+++ Flick über den BVB +++

"Beide Teams haben sehr gute Spieler in ihren Reihen. Dortmund spielt sehr schnellen Fußball. Für uns ist es wichtig, dagegenzuhalten und in unserem Ballbesitz Chancen zu kreieren."

+++ Flick über die Trainingswoche +++

"Für die Mannschaft und das Umfeld war die letzte Woche sicher nicht einfach. Der Sieg gegen Piräus hat dazu beigetragen, dass der Knoten ein Stück weit geplatzt ist. Es ist einfach wichtig, dass eine positive Stimmung in der Mannschaft herrscht. Wir waren im Training mit Konzentration aber auch einer gewissen Lockerheit am Platz. Aktuell fehlt uns noch die Klarheit und die Ballsicherheit im Spiel."

+++ Flick über Bankdrücker Thiago und Coutinho +++

"Ich habe selbst Fußball gespielt und war immer sauer, wenn ich nicht gespielt habe. Jeder von unseren Feldspielern kann wirklich immer spielen, ich mache mir da keine Gedanken. Wir wissen auch, dass die Situation für den ein oder anderen nicht so einfach ist, manch einer ist sicher unzufrieden."

+++ Flick über seine Zukunft +++

"Das Spiel Dortmund ist meine Ziellinie, da will ich mit einem Sieg durchgehen. Das ist ein absolutes Highlight in der Bundesliga, darauf schaue ich morgen. Die Zukunft liegt nach Samstag, das interessiert mich aktuell nicht. Der FC Bayern wird seine Entscheidung treffen, alles andere kann ich nicht beeinflussen."

+++ Flick über sein erstes Spiel gegen Piräus +++

"Ich glaube, es hat uns sehr gut getan, dass wir uns auf die Defensive konzentriert haben. Die Intensität war sehr hoch. Joshua Kimmich ist mehr als 13 Kilometer gelaufen, das ist ein enormer Wert. Klar, im Fußballerischen haben wir noch Luft nach oben, aber für mich hat die Defensive Priorität."

+++ Die Pressekonferenz startet +++

Hansi Flick kommt im Presseraum an und betritt das kleine Podium. In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Befreit sich der FC Bayern aus der Krise? +++

Seit Wochen schon rennt der deutsche Rekordmeister seiner Form hinterher. Von den letzten vier Bundesliga-Partien gewannen die Münchner nur ein einziges. Nach dem desolaten 1:5 bei Eintracht Frankfurt musste Niko Kovac gehen, Hansi Flick übernahm (vorerst) interimsweise.

Unter dem neuen Coach stabilisierte sich der FC Bayern zumindest im ersten Spiel und gewann am Mittwoch in der Champions League gegen Olympiakos Piräus mit 2:0. Dabei verzichtete Flick auf Thiago und Coutinho, beide Ballkünstler saßen nur auf der Bank - womöglich ein Fingerzeig in Richtung Top-Spiel. Verzichten muss der FC Bayern auf die Langzeitverletzten Niklas Süle und Lucas Hernández, Jérôme Boateng fehlt rot-gesperrt.

+++ BVB der leichte Favorit? +++

Besser läuft es dagegen für den BVB. Hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach ist Dortmund Tabellenzweiter. In der Königsklasse drehten die Schwarz-Gelben gegen Inter Mailand einen 0:2-Rückstand und gewannen am Ende noch 3:2. Das dürfte Team und Trainer Lucien Favre Rückenwind geben. 

Beim BVB ist der wieder genesene Paco Alcácer durchaus eine Option für die Startelf. Der Spanier fehlte zuletzt vier Wochen wegen einer Achillessehnenreizung.

+++ Herzlich willkommen +++

Der FC Bayern ist aktuell nur Tabellenvierter - das gab es nach zehn Spieltagen lange nicht mehr. Wie schnell holt Hansi Flick den FC Bayern aus dem Formtief? Und wie stellt der Interimstrainer seine Mannschaft auf? Diese Fragen beantwortet der neue Coach der Münchner auf der Pressekonferenz.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige