Anzeige

Transfer zu BVB oder FC Bayern vom Tisch?

Mega-Talent Haaland denkt über Wechsel nach Leipzig nach

08.11.2019 08:50
Wird unter anderem von BVB und FC Bayern beobachtet: Erling Haaland
© Francesco Pecoraro, getty
Wird unter anderem von BVB und FC Bayern beobachtet: Erling Haaland

Borussia Dortmund und der FC Bayern München könnten das Transfer-Rennen um Shooting-Star Erling Haaland von Red Bull Salzburg verlieren. Angeblich denkt der 19-jährige norwegische Angreifer über einen Wechsel zu RB Leipzig nach.

Wie "Sky Sports" berichtet, sei ein Verbleib im Red-Bull-Kosmos denkbar, obwohl neben BVB und FC Bayern wohl auch Manchester United, Juventus, Real Madrid und der FC Barcelona ihre Fühler nach Haaland ausgestreckt haben. Gerüchteweise sollen insgesamt mehr als 20 Klubs den 1,94-Meter-Hünen regelmäßig beobachten.

Ralf Rangnick, seit seinem Abschied aus Leipzig "Head of Sport and Development Soccer" bei Red Bull, sowie Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann wollen Haaland offenbar überzeugen, nicht direkt den Weg zu einem europäischen Schwergewicht zu gehen, sondern bei den Sachsen einen Zwischenschritt einzulegen.

Das Super-Talent würde damit den selben Weg gehen wie zum Beispiel Naby Keita, der 2016 von Salzburg nach Leipzig und zwei Jahre später weiter zum FC Liverpool gewechselt war. Insgesamt wäre Haaland der 17. Red-Bull-interne Transfer.

Erling Haaland "wie gemacht" für die englische Premier League?

Haaland sorgt aktuell nicht nur in der österreichischen Bundesliga für Furore, sondern führt mit sieben Treffern auch die Torjägerliste der Champions League an, vor Stürmer-Star Robert Lewandowski vom FC Bayern (6).

Sein Vater Alf-Inge Haaland, selbst während seiner aktiven Laufbahn in England aktiv, hatte zuletzt erklärt, sein Sohn sei "wie gemacht" für die Premier League, habe aber "keine Eile" dabei, in die vermeintlich beste Liga der Welt zu wechseln.

Erling Haaland war im Januar 2019 für fünf Millionen Euro von Molde FK nach Salzburg gewechselt. Im kommenden Sommer könnte der Youngster bis zu 60 Millionen Euro kosten.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige