Anzeige

Fußball-Experte kritisiert neuen Trainer schon vor dem ersten Spiel

Freund ledert gegen Flick: "Anspruch bei Bayern höher"

05.11.2019 12:22
Steffen Freund steht Hansi Flick kritisch gegenüber
© Christof Koepsel, getty
Steffen Freund steht Hansi Flick kritisch gegenüber

Nach der Entlassung von Niko Kovac übernimmt Hansi Flick den FC Bayern als Interimstrainer. Noch vor seinem ersten Spiel an der Seitenlinie hagelt es bereits Kritik - unter anderem von Ex-Profi Steffen Freund.

"Grundsätzlich ist das Anspruchsdenken für den Cheftrainer bei Bayern München höher", lederte der Fußball-Experte im Interview mit "RTL". "Wir reden vom FC Bayern München, dem größten Verein in Deutschland und einem der Top-5-Vereine in der Welt. Da sollte man sich an den besten Trainern orientieren", ergänzte er.

Freund merkte allerdings ebenfalls an, dass sich die Trainersuche zum jetzigen Zeitpunkt mitten in der Hinrunde schwierig gestalte.

Flick werde dem FC Bayern ein neues Gesicht geben und auch die Ansprache zur Mannschaft werde sich ändern. "Er wird natürlich versuchen, positive Stimmung zu erzeugen. Bei einer Trainerentlassung ist immer vieles negativ und die Stimmung ist sehr gedrückt", erklärte Freund.

Dass vorerst der zweite Co-Trainer zum zwischenzeitlichen Cheftrainer aufsteigt, bezeichnete der 49-Jährige als "strukturell clever", stellte dann aber klar: "Hansi Flick ist nur ein Interimstrainer, das ist sehr wichtig. Keiner sollte sich jetzt Hoffnungen machen, dass er jetzt länger diesen Job übernimmt. Cheftrainer beim FC Bayern ist ein ganz anderes Pflaster."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige