powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Lautern-Krise spitzt sich zu - Haching wieder vorne

02.11.2019 16:06
Der 1. FC Kaiserslautern steht in der 3. Liga am Abgrund
© Thomas Eisenhuth, getty
Der 1. FC Kaiserslautern steht in der 3. Liga am Abgrund

Der ehemalige Fußball-Bundesligist SpVgg Unterhaching hat wieder die Tabellenführung in der 3. Liga erobert. Die Münchner Vorstädter gewannen beim Aufsteiger Waldhof Mannheim mit 3:0 (1:0).

Der bisherige Spitzenreiter Hallescher FC unterlag im Ostduell beim Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg 0:1 (0:1).

Hingegen feierte Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt durch ein 3:0 (3:0) bei Eintracht Braunschweig einen souveränen Sieg und ist jetzt Dritter in der Tabelle. Am Montag (19:00 Uhr) kann der MSV Duisburg im Derby gegen den KFC Uerdingen mit einem Sieg die Spitzenposition wieder übernehmen.

Immer prekärer wird die Situation derweil für Ex-Meister 1. FC Kaiserslautern nach dem 2:3 (1:1) gegen die Würzburger Kickers. Dabei hatten die Roten Teufel unter der Woche noch einen Sieg im DFB-Pokal im Elfmeterschießen gegen den Zweitligisten 1. FC Nürnberg erzielt.

Moritz Heinrich (29./84.) und Alexander Winkler (58.) trafen für die Spielvereinigung. Sören Bertram (43.) schoss derweil den ehemaligen Europapokalsieger der Pokalsieger aus Magdeburg zum Sieg.

Marcel Gaus (21.), Nico Antonitsch (23.) und Maximilian Thalhammer (27.) machten schon in der ersten Halbzeit in Braunschweig aller klar für die Schanzer aus Ingolstadt. Braunschweigs Steffen Nkansah sah wegen groben Foulspiels (53.) die Rote Karte.

Albion Vrenezi (13., Handelfmeter) brachte die Würzburger im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern in Führung, Philipp Hercher (28.) gelang der Ausgleich. Christoph Hemlein (47., Eigentor) sorgte für das erneute Führungstor der Mainfranken. Hemlein sah anschließend wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (54.). Luca Pfeiffer (69.) machte mit dem 3:1 den Sieg für die Gäste perfekt. Simon Skarlatidis (87.) gelang nur noch das Anschlusstor.

Außerdem setzte sich 1860 München mit 4:2 (2:0) gegen Aufsteiger Viktoria Köln durch. Preußen Münster und der Chemnitzer FC trennten sich 3:3 (2:2).

3. Liga 3. Liga

38. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden38236961:293275
    2Hansa RostockHansa RostockRostock382011752:331971
    3FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt382011756:401671
    4TSV 1860 MünchenTSV 1860 MünchenTSV 1860381812869:353466
    51. FC Saarbrücken1. FC SaarbrückenSaarbrücken3816111166:511559
    6SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen3815111257:53456
    7SC VerlSC VerlVerl3814131166:551155
    8Waldhof MannheimWaldhof MannheimMannheim3813131250:55-552
    9Hallescher FCHallescher FCHallescher FC3814101451:58-752
    10FSV ZwickauFSV ZwickauFSV Zwickau3813121346:45151
    111. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg381491542:45-351
    12Viktoria KölnViktoria KölnVikt. Köln3813121352:59-751
    13Türkgücü MünchenTürkgücü MünchenTürkgücü3812111545:55-1047
    141. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lautern388191147:52-543
    15MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg3811101752:67-1543
    16KFC Uerdingen 05KFC Uerdingen 05Uerdingen3811111638:50-1241
    17SV MeppenSV MeppenSV Meppen381252137:61-2441
    18Bayern München IIBayern München IIBayern II388131747:58-1137
    19VfB LübeckVfB LübeckVfB Lübeck388111941:57-1635
    20SpVgg UnterhachingSpVgg UnterhachingUnterhaching38952440:57-1732
    • Aufstieg
    • Relegation
    • Abstieg
    • Aufgrund der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wurden dem KFC Uerdingen drei Punkte abgezogen.

    Torjäger 2020/2021