Anzeige

Irrer Fight! Murray gewinnt ersten Titel nach dem Comeback

20.10.2019 18:41
Andy Murray hat den ersten Turniersieg nach seinem Comeback errungen
© Lintao Zhang, getty
Andy Murray hat den ersten Turniersieg nach seinem Comeback errungen

Nach dem hart erkämpften Finalsieg bei den European Open in Antwerpen begann für den schottischen Tennisprofi Andy Murray der Kampf mit den Emotionen.

"Das ist einer der größten Siege, die ich hatte. Ich bin sehr stolz", sagte Murray, der nach dem 3:6, 6:4, 6:4-Erfolg über den Schweizer Stan Wawrinka bei den mit über 711.000 Euro dotierten Turnier von Antwerpen einige Tränen verdrückte.

Knapp neun Monate nach seiner zweiten Hüftoperation und einem angedachten Karriereende konnte der ehemalige Weltranglistenerste nach 2:27 Stunden seinen insgesamt 46. Turniersieg nach gut zweieinhalb Jahren feiern. Der 45. und davor letzte Turnier-Erfolg war dem 32-Jährigen Anfang März 2017 in Dubai gelungen.

"Das bedeutet mir sehr viel. Die letzten Jahre waren sehr schwierig", sagte der überwältigte Olympiasieger, "ich hätte nicht erwartet, noch einmal in dieser Position zu sein. Ich habe diese Woche sehr genossen."

Vor dem Einzelfinale hatten Kevin Krawietz und Andreas Mies im Doppel ihren ersten Sieg seit dem Triumph bei den French Open gefeiert. Die an Nummer eins gesetzten Paris-Sieger besiegten das an Nummer zwei geführte amerikanische Duo Joey Salisbury und Rajeev Ram 7:6 (7:1), 6:3.

Der Kanadier Denis Shapovalov feierte unterdessen in Stockholm den ersten Turniersieg seiner Karriere auf der ATP-Tour. Das 20 Jahre alte Top-Talent gewann im Finale gegen Filip Krajinovic (Serbien) 6:4, 6:4.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige