Anzeige

Demütiges ALBA nach Niederlage in Barcelona beeindruckt

19.10.2019 11:23
Aito Garcia Reneses tritt demütig die Rückreise an
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Aito Garcia Reneses tritt demütig die Rückreise an

Der große FC Barcelona hatte Aito Garcia Reneses nachhaltig beeindruckt, demütig trat der Trainer des deutschen Basketball-Vizemeisters Alba Berlin die Rückreise an.

"Für mich und uns ist es eine Ehre, in der EuroLeague zu spielen, denn das Potenzial vieler Teams in diesem Wettbewerb ist sehr groß", sagte der gebürtige Madrilene nach dem 84:103 (44:46) in der Hauptstadt Kataloniens.

Garcia Reneses gab nach der zweiten Niederlage im dritten Spiel der Königsklasse zu: "Wir sind hauptsächlich hier, um zu lernen, und wir versuchen, jedes Mal etwas besser zu sein." Auch Luke Sikma war beeindruckt. "Manchmal ist es gut, sich vor Augen zu führen, gegen wen man gespielt hat", sagte der Power Forward aus den USA: "Das macht demütig, es war eine gute Erfahrung."

Sikma vor BBL-Partie gegen Würzburg: "Wir brauchen ein kurzes Gedächtnis"

Bis zur Halbzeitpause hatte Alba erstaunlich gut mitgehalten, ehe sich Barcelona mit körperlichen Vorteilen einen Rebound nach dem nächsten pflückte. 24:48 lautete die Statistik unter den Brettern am Ende der Partie, "so wird es sehr schwierig", sagte Garcia Reneses. Er ist überzeugt: Barcelona mit dem früheren Bundestrainer Svetislav Pesic an der Seitenlinie könne sich sogar noch steigern.

Alba hingegen muss die Niederlage abhaken und sich schnell wieder auf die Liga konzentrieren. Am Sonntag steht das Duell bei s.Oliver Würzburg (15.00 Uhr) an. "Wir brauchen ein kurzes Gedächtnis", forderte Sikma. Nach drei Spielen in der Bundesliga sind die Berliner noch ohne Punktverlust - nach drei Spielen in der EuroLeague immerhin um wertvolle Erfahrungen reicher.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige