Anzeige

Red Bull München und Adler Mannheim im Losglück

18.10.2019 14:50
Red Bull München trifft in der Champions Hockey League auf Junost Minsk
© Alexander Scheuber, getty
Red Bull München trifft in der Champions Hockey League auf Junost Minsk

Vorjahresfinalist Red Bull München hat ebenso wie der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim realistische Chancen auf den Einzug in das Viertelfinale der Champions Hockey League.

Die Münchner treffen im Achtelfinale auf den weißrussischen Vertreter Junost Minsk und sind klarer Favorit. "Wir wollen unbedingt in die Runde der besten acht Teams einziehen", sagte Münchens Kapitän Patrick Hager.

Auch Mannheim hat mit dem Mountfield HK aus dem tschechischen Hradec Kralove eine lösbare Aufgabe erhalten. Die Augsburger Panther stehen dagegen vor einer großen Herausforderung. Die Schwaben duellieren sich mit dem Schweizer Spitzenteam vom EHC Biel. "Wir wollen für die nächste Sensation sorgen", sagte Augsburgs Coach Tray Tuomie mutig.

Die Hinspiele finden am 12. und 13. November statt, die Rückspiele sind für den 19. und 20. November terminiert. Während München und Mannheim zunächst Heimrecht haben, treten die Augsburger im ersten Vergleich auswärts an.

Ein rein deutsches Duell ist frühestens im Halbfinale möglich. Augsburg könnte im Viertelfinale auf den schwedischen Titelverteidiger Frölunda Indians treffen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige