Anzeige

HSV-Trainer bereits seit 35 Jahren im Profi-Geschäft

Hecking erklärt: So soll mein Karriereende aussehen

18.10.2019 08:08
Dieter Hecking steht mit dem HSV an der Tabellenspitze der 2. Liga
© Martin Rose, getty
Dieter Hecking steht mit dem HSV an der Tabellenspitze der 2. Liga

HSV-Trainer Dieter Hecking hat in einem Zeitungsinterview persönlichen Einblicke in seine Gefühlswelt gegeben. So sprach er unter anderem über seine Interessen außerhalb des Fußballplatzes und mögliche Rücktrittsgedanken. 

So stellte der 55-Jährige im ausführlichen Gespräch mit der "Bild" klar, dass er derzeit noch so keinerlei Gedanken ans Aufhören verschwende. "Ich möchte so lange wie möglich diesen tollen Job machen. Ich wünsche mir aber auch, einen Absprung zu schaffen, der dem Ganzen, was ich über 35 Jahre mache, gerecht wird", erklärte Hecking, der seit dieser Saison beim Hamburger SV das Sagen auf der Trainerbank hat.

Gleichzeitig betonte er, dass er sich selbst als ausgeglichenen Coach sieht und seine Art des Umgangs mit seinen Spielern auch beibehalten wolle: "Auch wenn’s am Spielfeldrand nicht immer so aussieht: Ich bin nie wirklich wütend, weil ich meine Emotionen nicht rauslasse. Ich habe eine hohe Toleranz-Grenze, jeder verdient bei mir eine zweite Chance. Damit bin ich stets gut gefahren."

Bei den Rothosen zumindest kommt Dieter Hecking mit seiner ausgeglichenen Art bislang offenbar bestens an. Nach neun Spieltagen liegt der Hamburger SV im Soll in Sachen Rückkehr in die Bundesliga. Der HSV führt die Zweitliga-Tabelle vor dem punktgleichen VfB Stuttgart an. Am Montag steht das Spitzenspiel bei Arminia Bielefeld (ab 20:30 Uhr) an. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige