Anzeige

München baut irren DEL-Startrekord weiter aus

13.10.2019 16:45
Für München läuft es in der DEL nach Maß
© Sebastian Widmann, getty
Für München läuft es in der DEL nach Maß

Red Bull München ist in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiter nicht zu stoppen. Der Vizemeister gewann am Sonntag 5:2 (1:1, 2:1, 2:0) gegen die Iserlohn Roosters und thront nach dem elften Sieg im elften Spiel weiter souverän an der Tabellenspitze. Bereits mit ihrem Erfolg am vergangenen Spieltag hatten die Münchner einen DEL-Startrekord aufgestellt.

Titelverteidiger Adler Mannheim verlor 1:3 (0:0, 1:1, 0:2) bei den Straubing Tigers und rutschte in der Tabelle vorerst auf Platz vier ab. Satte 14 Punkte liegt Mannheim bereits hinter München zurück. Straubing ist mit zwölf Zählern Rückstand Tabellenzweiter, punktgleich mit den Fischtown Pinguins, die 5:2 (1:0, 2:1, 2:1) bei den Grizzlys Wolfsburg gewannen.

Für München trafen Yannick Seidenberg (11.), Konrad Abeltshauser (25.), Maximilian Daubner (38.), Philipp Gogulla (42.) und Maximilian Kastner (58.). Die Gäste waren anfangs durch Marko Friedrich (4.) in Führung gegangen, Jake Weidner (28.) gelang das zwischenzeitliche 2:2.


Red Bull München - Iserlohn Roosters 5:2 (1:1, 2:1, 2:0). - Tore: 0:1 Friedrich (3:40), 1:1 Seidenberg (10:49), 2:1 Abeltshauser (24:34), 2:2 Weidner (27:48), 3:2 Daubner (37:40), 4:2 Gogulla (41:07), 5:2 Kastner (57:15). - Zuschauer: 3650. - Strafminuten: München 10 plus Disziplinar (Parlett) - Iserlohn 16 plus Disziplinar (Petan)

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
DEL DEL
Anzeige
Anzeige