Anzeige

Bobic lobt Unterhachinger Börsengang

10.10.2019 14:04
Fredi Bobic fand lobende Worte für Unterhaching
© Simon Hofmann, getty
Fredi Bobic fand lobende Worte für Unterhaching

Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hält den Börsengang der SpVgg Unterhaching für ein gelungenes Projekt. Der aktuelle Tabellenführer der 3. Liga war in diesem Jahr als zweiter deutscher Verein nach Borussia Dortmund an die Börse gegangen.

"Es ist ein spannendes Thema, was Manni Schwabl da vorangetrieben hat", sagte Bobic beim Fußball Kongress Deutschland in Berlin über den Klub-Präsidenten. "Man sieht einen Plan. Es heißt nicht, in drei, vier Jahren sind wir wieder in der Bundesliga. Man will sich stabilisieren, man will auf die Jugend setzen. So ein Projekt ist möglich, wenn du deine Ziele realistisch formulierst", sagte Bobic.

Auch Jan Schindelmeiser, früherer Geschäftsführer von Bundesligist TSG Hoffenheim, begrüßte das Projekt. "Ich fand das auch sehr charmant und spannend, was Unterhaching da gemacht hat", sagte der 55-Jährige. "Das Charmante daran ist, eine eigene Story zu schreiben. Es geht natürlich auch um das Thema Marke. Wie hebe ich mich ab von anderen, wie werde ich wahrgenommen. Das haben sie toll gemacht", sagte Schindelmeiser.

Der bayerische Drittligist habe sich durch den Gang an die Börse einen Wettbewerbsvorteil verschafft. "Und jetzt geht es darum, die Mittel aus dem Börsengang gezielt und strategisch klug einzusetzen, dass sich ein Schwungrad in Bewegung setzt", sagte Schindelmeiser. Dass der Aktienkurs derzeit über dem Eingangswert steht, liege auch daran, dass "Unterhaching ganz erfolgreich Fußball spielt", so Schindelmeiser.

Der frühere BVB-Profi Bobic berichtete, dass er beim Börsengang von Borussia Dortmund im Jahr 2000 als Spieler auf dem Frankfurter Parkett mit dabei gewesen sei. "Wir wurden ein bisschen zum Kaufen gedrängt. Natürlich haben wir auch gekauft", sagte Bobic und erinnerte sich, dass die BVB-Aktie zunächst "komplett runterging". Später habe sich der BVB-Börsenwert aber wieder stabilisiert.

Die SpVgg Unterhaching hat durch den Börsengang in diesem Sommer 6,7 Millionen Euro generiert. Vier Millionen Euro über Ankerinvestoren und 2,7 Millionen über Zeichnungen an der Börse, wie Aufsichtsratsmitglied Florian Kainz dem "SID" erklärte.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen742112:8414
8Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund733119:11812
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732211:10111
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenSV Werder722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf71159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin71156:13-74
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige