Anzeige

"Ich bin 100 Prozent fit"

Hernández äußert sich zum Abstellungs-Zoff

09.10.2019 13:15
Noch nicht zurück beim FC Bayern: Lucas Hernández
© unknown
Noch nicht zurück beim FC Bayern: Lucas Hernández

Im Disput um Lucas Hernández zwischen dem FC Bayern München und der französischen Nationalmannschaft hat sich der Abwehrspieler nun selbst zu Wort gemeldet. 

"Ich hatte ein MRT und alles ist gut. Das Hämatom ist weg. Ich bin 100 Prozent fit", sagte Hernández zum französischen TV-Sender "M6". Die Bedenken seiner Bosse in München könne er aber gut verstehen.

"Der Verein sorgt sich um seine Spieler und will sie vor Verletzungen schützen. Ich höre auf meine Bosse und wenn ich bei der Nationalmannschaft bin, dann höre ich auf den dortigen Trainer und vor allem auf den Arzt, wenn er sagt, dass ich spielen kann", so Hernández. Ob der 23-Jährige im EM-Qualifikationsspiel in Island dabei sei, werde sich aber noch zeigen.

Die Münchner hatten den Verteidiger nicht abstellen wollen, weil er nach Ansicht des Rekordmeisters und von Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nicht fit sei.

Große Irritation beim FC Bayern

Hernández hatte zuletzt die Spiele in der Champions League gegen Tottenham Hotspur sowie in der Bundesliga gegen Hoffenheim ausgelassen; bei ihm seien Probleme in dem im Frühjahr operierten Knie aufgetreten.

Laut Statuten musste Bayern den Spieler aber für eine Untersuchung der Franzosen gehen lassen.

"Ich bin irritiert über das Verhalten des französischen Verbandes", hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Vortag gesagt und sich von der Équipe "wegen des großen Risikos mehr Verständnis erwartet".

Frankreichs Trainer Didier Deschamps sagte daraufhin, dass er die Position des Vereins verstehe, erinnerte aber daran, dass er vor zwei wichtigen Quali-Spielen stehe. Er versicherte: "Wir machen nur korrekte Dinge (...) Ich werde keine Risiken eingehen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige