Anzeige

So steht es um das Verletztenlager des FC Bayern

Alaba mit Glück im Unglück - Boateng trainiert wieder

03.10.2019 11:35
Wie steht es beim FC Bayern um David Alaba und Jérôme Boateng?
© Alexander Hassenstein, getty
Wie steht es beim FC Bayern um David Alaba und Jérôme Boateng?

Nach dem furiosen 7:2-Erfolg in der Champions League bei Tottenham Hotspur sind beim FC Bayern München auf personeller Seite ein paar Fragezeichen geblieben. Mit David Alaba und Jérôme Boateng mussten gleich zwei Abwehrspieler aufgrund verschiedener Verletzungen vorzeitig vom Feld. Nun scheint es zumindest Teil-Entwarnung zu geben.

Alaba, der mit Verdacht auf einen Rippenbruch sicherheitshalber zur Pause in der Kabine blieb, weil ihm Tottenhams Serge Aurier in einem Zweikampf auf den Oberkörper gesprungen war, hat nach Vereinsangaben "nur" eine schwere Prellung erlitten. Der Österreicher hatte nach der Partie über Schmerzen geklagt. 

Auch bei Boateng gibt es vorsichtiges Aufatmen. Der angeschlagene Innenverteidiger wurde in der 72. Minute durch Javi Martínez ersetzt und schlich mit muskulären Problemen vom Feld. 

Laut "Sport Bild" hat eine Untersuchung ergeben, dass die Schmerzen des 31-Jährigen aus dem Rücken kamen. Deshalb wurde der Abwehrspieler mit Spritzen behandelt. Am Donnerstag stieg der Weltmeister von 2014 wieder voll ins Training ein.

Ob die beiden Bayern-Stars am Wochenende beim Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 15:30 Uhr) zur Verfügung stehen, blieb offen. Die Aussichten für Boateng sehen jedoch gut aus.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige