Anzeige

"Alles gegeben": Trost verpasst 800-m-Finale

28.09.2019 19:11
Katharina Trost erreichte das 800 m-Finale nicht
© PIXAHLON/PIXAHLON/SID/
Katharina Trost erreichte das 800 m-Finale nicht

Katharina Trost hat bei der Leichtathletik-WM in Doha über 800 m den Einzug ins Finale (Montag, 21:10 Uhr MESZ) verpasst. Die 24-Jährige wurde nach 2:01,77 Minuten Siebte in ihrem Halbfinale. Schnellste auf dem Weg in den Endlauf war Halimah Nakaayi aus Uganda (1:59,36).

"Ich habe alles gegeben, es war richtig hart, ich habe nach 300 Metern gemerkt, das wird lange", sagte Trost im "ZDF". Die deutsche Meisterin Christina Hering (München) war im Vorlauf ausgeschieden. Als bisher letzte Deutsche hatte es Claudia Gesell 2003 in Paris in ein 800-m-Finale geschafft, sie wurde damals Fünfte.

Titelverteidigerin Caster Semenya aus Südafrika war in Doha nicht am Start - wegen einer von der IAAF neu eingeführten Testosteron-Regel. Diese fordert von Athletinnen mit intersexuellen Anlagen, dass sie ihren Testosteron-Wert mit Medikamenten unter einen bestimmten Wert senken, um über Strecken von 400 m bis zu einer Meile international starten zu dürfen.

Vize-Weltmeisterin Francine Niyonsaba (Burundi) ist von dieser Regelung ebenfalls betroffen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige

800 m (w) 2019

Anzeige
Anzeige