Anzeige

"Wir haben uns nicht unterkriegen lassen"

Triumph auf der Alm: VfB Stuttgart hält dem Druck stand

28.09.2019 14:04
Die Profis des VfB Stuttgart durften sich nach dem Sieg in Bielefeld feiern lassen
© Thomas F. Starke, getty
Die Profis des VfB Stuttgart durften sich nach dem Sieg in Bielefeld feiern lassen

Der VfB Stuttgart hat sich im Topspiel der 2. Bundesliga keine Blöße gegeben. Auf der Bielefelder Alm gelang ein 1:0-Sieg und damit die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung.

Tim Walter waren die hitzigen 90 Minuten auf der Alm anzumerken. Der Cheftrainer des Bundesliga-Absteigers VfB Stuttgart musste kräftig durchpusten, als er nach dem 1:0 (0:0) im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga bei Arminia Bielefeld resümierte: "Wir haben immer an den Sieg geglaubt, bis zum Ende weitergearbeitet und deswegen auch verdient gewonnen."

Immerhin behaupteten die Schwaben souverän die Tabellenführung und fügten den Ostwestfalen die erste Saisonniederlage zu. "Es wird nicht viele Teams geben, die auf der Bielefelder Alm gewinnen", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat der Stuttgarter Zeitung.

Hamadi Al Ghaddioui erzielte für den VfB in der ersten Minute der Nachspielzeit das Tor des Tages. "Es war sehr schwer, auch wenn wir 30 Minuten in Überzahl gespielt haben. Aber es spricht für uns, dass wir bis zum Schluss an unsere Chance geglaubt haben", meinte der Stuttgarter Matchwinner und ballte nach seinem goldenen Treffer die Hand zur Faust. Auch ihm war sofort bewusst, dass die Stuttgarter drei wichtige Punkte im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr geholt hatten.

Bielefeld hadert mit Platzverweis gegen Kapitän Klos

Arminia-Kapitän Fabian Klos hatte wegen eines Ellbogeneinsatzes beim Kopfball die Gelb-Rote Karte gesehen (61.) und damit sein Team in Unterzahl gebracht.

"Wenn man die ersten Szenen gesehen hat, in denen er einiges einstecken musste, finde ich die Entscheidung zu hart, da hätte ich nicht Gelb gegeben", argumentierte Arminia-Coach Uwe Neuhaus und fand den Platzverweis ungerecht.

Den Gästen waren es egal, der vierte Sieg in Folge unterstrich, dass die Stuttgarter immer besser mit Drucksituationen klarkommen. Auch auf der Alm ließen sie sich nicht beeindrucken, diktierten in der Anfangsphase klar das Geschehen und ließen sich auch von stärker werdenden Bielefelder nicht aus der Reserve locken.

Keeper Kobel sieht den VfB Stuttgart "auf einem guten Weg"

"Wir haben auch in der letzten halben Stunde unsere Chance gesucht, immer weiter nach vorne gespielt und uns nicht unterkriegen lassen", äußerte Marc Oliver Kempf. VfB-Torwart Gregor Kobel war nach dem Abpfiff die Erleichterung über den Dreier auch anzusehen.

Wichtig war für den Keeper, dass die Mannschaft nach der Ampelkarte für Klos weiter auf Sieg gespielt hat: "Insgesamt war es heute ein super Spiel, in dem wir gezeigt haben, was wir drauf haben. Wir haben es zwar noch nicht 90 Minuten durchgezogen, aber es ist eben ein Prozess, und die Mannschaft ist auf einem guten Weg."

Und Coach Walter lobte die Kärrnerarbeit seiner Elf in Ostwestfalen. "Es war ein hartes Stück Arbeit, wir haben bis zum Schluss alles investiert, um das Spiel zu gewinnen", lobte er den Auftritt auf der Alm.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige