Anzeige

Erzgebirge Aue beim HSV ohne Chance

Fulminante Hamburger lassen Derby-Pleite vergessen

22.09.2019 15:29
Martin Harnik bejubelt einen Treffer beim HSV-Sieg
© Martin Rose, getty
Martin Harnik bejubelt einen Treffer beim HSV-Sieg

Nach der Derby-Pleite hat sich der Hamburger SV eindrucksvoll zurückgemeldet und mit dem fünften Saisonsieg den zweiten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Sechs Tage nach dem bitteren 0:2 beim Lokalrivalen FC St. Pauli fegte der HSV Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0) vom Platz.

Josha Vagnoman (18.) mit seinem ersten und Lukas Hinterseer (32.) mit seinem dritten Saisontreffer sorgten schon vor der Pause für eine sichere Führung. Nach der Pause machten der Ex-Bremer Martin Harnik (47.) mit seinem ersten Tor für den HSV und Kapitän Aaron Hunt (62.) den Erfolg perfekt.

"Die Jungs haben es souverän runter gespielt und den Trainer mit einem Sieg beschenkt", sagte HSV-Co-Trainer Dirk Bremser, der Dieter Hecking am "Sky"-Mikrofon vertrat. Der Chefcoach, der beim Abschlusstraining "aus familiären Gründen" gefehlt hatte, saß zwar auf der Bank, gab aber keine Interviews und blieb der Pressekonferenz fern.

Im Vergleich zum Spiel beim FC St. Pauli veränderte er seine Startelf auf drei Positionen und ließ Bakery Jatta, David Kinsombi und Khaled Narey draußen.

Vor 44.021 Zuschauern waren die Gastgeber von Beginn an spielbestimmend. Auffällig neben Vagnoman war der niederländische Verteidiger Rick van Drongelen, der immer wieder gefährliche Aktionen einleitete.

Die Gäste aus Sachsen knüpften nicht an die starken Leistungen aus den vorherigen Spielen an. Christoph Ferner (23.) hatte noch die beste Chance per Kopf, scheiterte aber an HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1063115:9621
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV962121:71420
3Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld953120:11918
4Erzgebirge AueErzgebirge AueAue1053218:16218
5Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruhe1043314:15-115
6Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg1042418:14414
7SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth1042411:14-314
81. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim1034315:13213
9FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli1034314:13113
101. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg1034318:18013
11SV SandhausenSV SandhausenSandhausen1033410:11-112
12Hannover 96Hannover 96Hannover 961033410:14-412
13VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrück1032510:9111
14SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt1025310:13-311
15Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel1023510:14-49
16Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden1023512:20-89
17VfL BochumVfL BochumBochum1015416:20-48
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV Wehen1022613:24-118
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige