Anzeige

Die Pressekonferenz des BVB vor dem Spiel gegen Frankfurt

Favre rechtfertigt Götze-Umgang und fordert Hummels

20.09.2019 14:53
Lucien Favre und der BVB sind am Sonntag bei Eintracht Frankfurt gefordert
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Lucien Favre und der BVB sind am Sonntag bei Eintracht Frankfurt gefordert

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss auch am Sonntagabend bei Eintracht Frankfurt ohne Abwehrspieler Nico Schulz auskommen.

Der Nationalverteidiger laboriert nach Angaben von BVB-Trainer Lucien Favre weiter an seiner Fußverletzung aus dem EM-Qualifikationsspiel zu Monatsbeginn gegen die Niederlande.

Ob sein Defensivkollege Lukasz Piszczek nach muskulären Problemen bis zum Spieltag einsatzbereit sein kann, ließ der Coach am Freitag offen.

Den Verzicht auf Ex-Nationalspieler Mario Götze in den vergangenen vier Pflichtspielen rechtfertigte Favre außer mit Parallelen zur vergangenen Spielzeit auch mit den langfristigen Anforderungen an seine Spieler im weiteren Saisonverlauf. "Das war voriges Jahr genauso. Da hat er erst nicht, dann peu à peu und am Ende sehr stark gespielt. Wir brauchen alle Spieler im Kader. Es wird schnell so kommen, dass wir das sehen."

Zorc und Favre sprechen sich für Hummels-Rückkehr aus

Unterdessen überraschte der Schweizer mit einer deutlichen Aussage zu der guten Leistung von Mats Hummels und dessen Chancen auf eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft. "Nach seinen letzten beiden Spielen wäre eine Rückkehr in die Nationalmannschaft schon verdient", so Favre deutlich, der Rückendeckung von BVB-Sportdirektor Michael Zorc erhielt.

"Ich habe eine klare Meinung dazu und ich habe auch bei der Verpflichtung gesagt, dass Hummels der beste deutsche Innenverteidiger ist. Das sage ich jetzt und das werde ich auch 2020 sagen", so Zorc. Er selbst habe jedoch keinen Einfluss auf die Diskussion.

In Hinblick auf den kommenden Gegner meinte Favre, Frankfurt sei "eine der besten Mannschaften der letzten Saison" gewesen. "Sie sind sehr gefährlich, auch wenn sie ihre Stürmer alle verloren haben", erläuterte der BVB-Coach bezüglich des kommenden Gegners.


sport.de begleitete die Pressekonferenz im Liveticker. Hier gibt's alle wichtigen Aussagen zum Nachlesen:

+++ Das war's! +++

Alle Fragen sind beantwortet, Lucien Favre und Michael Zorc verabschieden sich.

+++ Zorc über den Bundesligastart und die Europa League +++

Leipzig hat gezeigt, wo sie hin wollen und hervorragende Leistungen gebracht. Es tut der Liga gut, dass mehrere Mannschaften oben mitspielen wollen. Gestern war ich etwas überrascht von den Ergebnissen in der Europa League, gerade im internationalen Vergleich, aber ich glaube nicht, dass es ein Trend wird, dass die deutschen Teams verlieren.

+++ Zorc über Probleme in der Fremde +++

Bei Heimspielen tun wir uns naturgemäß leichter. Aber es ist jetzt unsere Aufgabe der nächsten Wochen, auch auswärts zu dieser Stärke zu finden. Das ist die Voraussetzung und da ist das Spiel in Frankfurt eine echte Herausforderung.

+++ Favre und Zorc über Mats Hummels +++

Favre: Nach seinen letzten beiden Spielen wäre eine Rückkehr in die Nationalmannschaft schon verdient.

Zorc: Ich habe eine klare Meinung dazu und ich habe auch bei der Verpflichtung gesagt, dass Hummels der beste deutsche Innenverteidiger ist. Das sage ich jetzt und das werde ich auch 2020 sagen.

+++ Zorc über die Torwartdiskussion beim BVB +++

Wir haben keine! Wir sollten uns da nicht einmischen, wir haben damit kein Problem.

+++ Favre über das Ballbesitzspiel +++

Barcelona hatte sehr viel Ballbesitz zu Beginn, wir waren in der zweiten Halbzeit sehr viel besser. Balleroberungen werden immer wichtiger, besonders intelligent gegen den Ball zu arbeiten. Das haben wir gut gemacht.

+++ Favre über Frankfurts neue Angreifer +++

Frankfurt hat sich in der Offensive sehr gut verstärkt. Sie können ihre drei Stürmer der letzten Saison nicht einfach so ersetzen, aber sie bleiben immer gefährlich.

+++ Favre über BVB-Reservisten +++

Ich muss immer sehen, wer es auf welcher Position am besten macht. Jetzt beginnt die Phase mit drei Spielen pro Woche und selbst die Spieler, die auf der Bank sitzen, haben ein sehr hohes Niveau.

+++ Favre über Eintracht Frankfurt +++

Frankfurt war eine der besten Mannschaften der letzten Saison. Es ist eine sehr gefährliche Mannschaft, auch wenn sie ihre Stürmer alle verloren haben. Gestern haben sie 0:3 verloren, aber hatten sehr viele Torchancen. Wir müssen vorsichtig sein.

+++ Favre über Mario Götze +++

In der letzten Saison war es doch ähnlich, er hat peu à peu gespielt und später dann immer mehr. Wir brauchen alle Spieler im Kader und es wird schnell kommen, dass auch er seine Einsätze bekommt.

+++ Favre über das CL-Spiel gegen Barcelona +++

Nach dem Spiel waren wir alle enttäuscht. Aber wir müssen die positiven Sachen mitnehmen. Wir hatten mindestens fünf gute Chancen und sind zufrieden mit der Leistung.

+++ Favre über Jadon Sancho +++

Er wird am Sonntag spielen können. Marwin Hitz wird aber nicht auf der Bank sitzen, für ihn ist es zu früh.

+++ Favre über das Personal +++

Für Nico Schulz und Mateu Morey reicht es nicht. Bei Piszczek müssen wir abwarten und morgen sehen und ich bin optimistisch.

+++ Es geht los! +++

Lucien Favre und Michael Zorc sind soeben eingetroffen und betreten die kleine Bühne. Es kann losgehen!

+++ BVB-Verteidiger noch angeschlagen +++

Auch wenn der BVB zuletzt zwei Mal in Folge zu Null spielte, plagen Trainer Lucien Favre ein paar Defensivprobleme. Routinier Lukasz Piszczek und auch Nico Schulz fehlen weiterhin im Teamtraining und sind für die Partie in Frankfurt ebenso fraglich wie Jadon Sancho. Der Youngster tritt seit dem Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona mit einer Blessur am Fuß kürzer.

+++ Wie verkraftet Frankfurt die Euro-League-Pleite? +++

Teils furiose Offensive, aber auch eklatante Patzer in der Hintermannschaft: Gegen den FC Arsenal unterlag Frankfurt am Donnerstagabend mit 0:3. Insgesamt dürfte Trainer Adi Hütter dennoch mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, Gründe für personelle Veränderungen gibt es wenig. Ob Sebastian Rode, der aufgrund einer Knieprellung gegen Arsenal nicht mitwirken konnte, gegen seinen Ex-Klub Dortmund zur Verfügung steht, ist noch ungewiss.

+++ Herzlich willkommen +++

Nach den ersten Spielen im internationalen Wettbewerb steht wieder die Bundesliga auf dem Programm. Dortmunds Coach Lucien Favre beantwortet alle Fragen rund um das Auswärtsspiel in Frankfurt. Los geht's um 13:30 Uhr.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach851215:7816
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg844011:5616
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern843122:101215
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund843120:11915
5RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig843116:8815
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg842215:9614
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842214:10414
9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen842212:11114
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC832313:13011
11Werder BremenWerder BremenSV Werder823313:17-49
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf821510:14-47
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin82158:13-57
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg813410:21-116
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0582067:18-116
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige