Anzeige

Der erste Spieltag der neuen Europa-League-Saison

Doll-Klub blamiert sich - Baumgartl trifft bei PSV-Sieg

19.09.2019 21:24
Thomas Doll und APOEL Nikosia starteten mit einer Niederlage in die Europa League
© Sebastian Widmann, getty
Thomas Doll und APOEL Nikosia starteten mit einer Niederlage in die Europa League

Der belgische Traditionsklub Standard Lüttich ist in die Frankfurter Europa-League-Gruppe F mit einem Sieg gestartet. Das Team des ehemaligen Weltklassetorhüters Michel Preud'homme setzte sich 2:0 (0:0) gegen Vitoria Guimaraes durch.

Gäste-Akteur Florent Hanin traf in der 66. Minute ins eigene Tor, zudem war Paul-Jose M'Poku Ebunge (90.+1) erfolgreich. Frankfurt ist dadurch zunächst Gruppenletzter.

Der ehemalige Bundesligaprofi und Nationalspieler Thomas Doll verlor mit APOEL Nikosia in einem abwechslungsreichen Spiel 3:4 (0:1) gegen den luxemburgischen Klub F91 Düdelingen. Dabei holte Nikosia ein 0:2 auf und führte bereits mit 3:2, ehe die Gäste doch noch siegten.

Der ehemalige Bayern-Spieler Mark van Bommel feierte als Trainer von PSV Eindhoven einen Auftakterfolg. Gegen den 22-maligen portugiesischen Meister Sporting Lissabon gewannen die Niederländer 3:2 (2:1). Der ehemalige Stuttgarter Timo Baumgartl traf dabei zum 3:1.

Europa-League-Rekordsieger FC Sevilla siegte in Aserbaidschan bei Qarabag Agdam 3:0 (0:0). Uwe Rösler unterlag als Trainer des schwedischen Rekordmeisters Malmö FF 0:1 bei Dynamo Kiew. Der Linzer ASK siegte mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Valerien Ismael auf der Trainerbank 1:0 (1:0) gegen Rosenborg Trondheim aus Norwegen.

Zwei große Namen des europäischen Fußballs blieben dagegen ohne Dreier. Lazio Rom verlor beim rumänischen Vertreter CFR Cluj 1:2 (1:1), der schottische Meister Celtic Glasgow erreichte bei Stade Rennes nur ein 1:1 (0:1). Der FC Basel feierte unterdessen einen 5:0-Kantersieg gegen FK Krasnodar.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige