Anzeige

Überraschender Wechsel auf der Trainerbank

"Unmenschlich": Großkreutz sorgt für Bezirksklassen-Wirbel

18.09.2019 18:01
Kevin Großkreutz wechselt als Amateurtrainer den Klub
© Daniel Kopatsch, getty
Kevin Großkreutz wechselt als Amateurtrainer den Klub

Kevin Großkreutz, aktueller Uerdingen-Profi und ehemaliger Akteur von Borussia Dortmund, hat im Amateurfußball für großen Wirbel gesorgt. Der 31-Jährige, der nebenbei als Trainer in der Bezirksliga arbeitet, wechselt ausgerechnet zum Tabellenführer der Staffel acht.

Zusammen mit Trainer Reza Hassani zieht Großkreutz mit sofortiger Wirkung von seinem Heimatklub VfL Kemminghausen zum Liga-Konkurrenten Türkspor Dortmund.

Der Aufsteiger Türkspor setzt damit gleichzeitig auch den bisherigen Coach Bülent Kara ab, der seine Mannschaft in der neuen Spielzeit auf Platz eins in der Liga geführt hat. "Ich stehe unter Schock und empfinde meine Entlassung als unmenschlich. Die Trennung hat bei mir eingeschlagen wie eine Bombe!", so Kara gegenüber "Ruhr Nachrichten".

Nejdet Akey, Vorstandsmitglied bei Türkspor, verteidigte dennoch den "unpopulären" Schritt: "Wir gehen ihn trotzdem, weil wir glauben, mit Reza und Kevin unsere ambitionierten Ziele für die Zukunft besser verwirklichen können."

Kara: Türkspor will mit Großkreutz "Aufsehen erwecken"

Kara erklärte gegenüber "Reviersport", er habe die Trennung nicht kommen sehen. Im Rückblick erinnere er sich jedoch über eine "Situation" beim direkten Duell zwischen Türksport und Kemminghausen vor zwei Wochen.

"Nach dem 0:3 gegen uns habe ich gesehen, dass sich Kevin Großkreutz und Reza Hassani mit unserem Vorstand sehr gut unterhalten haben. Aber da konnte ich ja nicht davon ausgehen, dass da jetzt mit meinen Nachfolgern diskutiert wird."

Der Klub habe dem Erfolgstrainer die Entscheidung schonend beibringen wollen. "Der Vorstand hat mir erklärt, dass ich nichts falsch gemacht habe und es ihnen auch Leid tut." Mit Großkreutz habe man "Aufsehen erwecken" und "auch ein Stück weit medialer präsenter werden" wollen: "Ich glaube, dass der Verein das jetzt geschafft hat."

Großkreutz war mit dem VfL Kemminghausen erst in der vergangenen Saison aus der Landesliga abgestiegen. Der Absteiger rangiert in der 8. Staffel der Bezirksliga Westfalen auf Platz fünf.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige