Anzeige

Renato Sanches über Bayern-Abgang: "Ich wollte bleiben"

17.09.2019 10:40
Renato Sanches hatte einen schweren Start beim FC Bayern
© Lars Baron, getty
Renato Sanches hatte einen schweren Start beim FC Bayern

Im Sommer 2016 überwies der FC Bayern satte 35 Millionen Euro an den portugiesischen Spitzenklub SL Benfica, sicherte sich die Dienste des frischgebackenen Europameisters Renato Sanches und ließ sich für den Coup feiern. Nach drei meist enttäuschenden Jahren kehrte der Mittelfeldspieler München im Sommer den Rücken. Nun hat sich der 22-Jährige zu seinem Scheitern geäußert.

"Im ersten Jahr in München ist es mir nicht gelungen, mich an die neuen Gegebenheiten anzupassen", so Sanches im Gespräch mit "RMC Sport". Als er bei den Bayern unterschrieb, sei er gerade einmal seit einem halben Jahr Profi und auf die neuen Herausforderungen bei "einem der besten Klubs der Welt" schlicht nicht gut vorbereitet gewesen. "Als ich dort ankam, war alles völlig anders", so Sanches weiter. Erst ab dem zweiten Jahr hätte sich seine Situation gebessert.

Nach einigem Hin und Her schloss sich Sanches Ende August dem französischen Champions-League-Teilnehmer OSC Lille an, ein Verbleib in München war jedoch offenbar ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Youngster wollte beim FC Bayern bleiben

"Ich wollte bleiben, aber es hat sich nicht alles so ergeben, wie ich es mir gewünscht hätte", führte der Rechtsfuß aus. Dennoch sei die Zeit beim FC Bayern sehr wichtig für seine Entwicklung gewesen. "Für Bayern zu spielen, war wichtig, ich habe viel gelernt und bin erwachsen geworden", fasst Sanches zusammen.

Weiterhin konterte der portugiesische Nationalspieler Gerüchte, er habe einen nicht sonderlich professionellen Lebensstil geführt. "Die Leute reden viel, ohne etwas zu wissen. Sie sind nicht Teil deines Alltags. [...] Ich habe trainiert, ging heim, verbrachte dort die meiste Zeit und ging manchmal ins Restaurant, wie es jeder andere auch macht. [...] Ich habe ein normales Leben geführt, ich war professionell", stellt Sanches klar. Zumal "Aufs und Abs" schlicht "teil des Fußballs" seien.

In Lille läuft es bislang allerdings auch noch nicht vollkommen rund. Anfang September stand Sanches bei der 0:2-Pleite gegen Stade Reims 90 Minuten auf dem Rasen, beim folgenden Sieg gegen SCO Angers blieb ihm hingegen nur die Rolle als Einwechselspieler. 

Eine weitere Chance könnte Sanches erhalten, wenn Lille am Dienstagabend bei Ajax Amsterdam um die ersten Punkte in der Champions-League-Gruppe H kämpft. sport.de berichtet ab 21:00 Uhr im LIVE-Ticker.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842214:10414
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen842212:11114
9Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund733119:11812
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenSV Werder722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf71159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin71156:13-74
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige