Anzeige

Nagelsmann ruft klare Zielsetzung für Leipzig aus

16.09.2019 11:39
Nagelsmann möchte mit RB die Gruppenphase überstehen
© Maja Hitij, getty
Nagelsmann möchte mit RB die Gruppenphase überstehen

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat vor dem Start der Champions League am Dienstag bei SL Benfica aus Lissabon (21:00 Uhr) noch einmal das Ziel der Sachsen klar benannt.

Die Erwartungen des Klubs wären erfüllt, "wenn wir das erste Mal in der Klubgeschichte die Gruppenphase überstehen", sagte der 32-Jährige dem "kicker".

Zu einem Abschneiden in der K.o.-Phase wollte sich Nagelsmann nicht konkret äußern. "Und dann liegt es natürlich auch ein bisschen am Losglück. Man hat das letztes Jahr bei Ajax gesehen, die plötzlich in einem Run waren", sagte Nagelsmann über den niederländischen Meister, der erst im Halbfinale an Tottenham Hotspur gescheitert ist.

Dass Leipzig eine relativ leichte Gruppe zugelost bekam, wollte Nagelsmann so nicht stehen lassen. "Benfica wird seit Jahren in Portugal Meister und spielt in Champions League und Europa League sehr erfolgreich. Zenit wird ebenfalls oft Meister und war international auch schon sehr erfolgreich. Und Lyon hat zahlreiche hochtalentierte Spieler", meinte der RB-Coach.

Nagelsmann arbeitet bei RB Leipzig mit "Provokationsregeln"

Unterdessen gab der Leipziger Übungsleiter Einblicke in seine Arbeit. So erklärte Nagelsmann, warum etwa die Neuzugänge erst langsam in Schwung kommen. "Weil wir viel versprachlichen. Wir haben viele Video-Sequenzen, bei denen Text dransteht. Und dann ist es nicht einfach, wenn man die Sprache noch nicht kann." 

Zudem unterstrich der Nachfolger von Ralf Rangnick, dass er "im Training viel mit Überforderung und Provokationsregeln - wie limitierte Ballkontakte" arbeitet.

"Mancher braucht noch ein bisschen Entwicklungszeit, weil er bei seiner vorherigen Station nicht so den Spielrhythmus hatte", betonte Nagelsmann und gibt zu, dass er sehr ungeduldig sei: "Bei mir muss alles schnell super funktionieren."

Kommt aus Spielerkreisen mal ein Spruch, dann "bricht mir kein Zacken aus der Krone. Natürlich darf der Spieler nicht sagen: Nagelsmann, du Vollidiot, halt mal die Klappe. Weil ich ja auch nicht sage: Du Vollidiot, lauf mal da hin. Wichtig ist am Ende, immer einen respektvollen Umgang miteinander zu haben."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige