Anzeige

Spitzenreiter Hannover stellt Startrekord ein

15.09.2019 17:57
Hannover-Burgdorf stellte einen neuen Startrekord auf
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Hannover-Burgdorf stellte einen neuen Startrekord auf

Die TSV Hannover-Burgdorf hat in der Handball-Bundesliga die Tabellenführung durch die Einstellung ihres Startrekordes erfolgreich verteidigt.

Durch das 30:24 (13:8) gegen den Bergischen HC schafften die Niedersachsen wie bei ihrer Bestmarke von 2017 im fünften Saisonspiel den fünften Sieg. Mit 10:0 Punkten liegen die Recken zwei Zähler vor dem SC Magdeburg und den Rhein-Neckar Löwen (beide 8:2 Zähler).

"Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Unsere Abwehr war bis zur letzten Sekunde super", sagte Hannovers Coach Antonio Carlos Ortega: "Wir sind jetzt mindestens eine Woche Tabellenführer, und ich hoffe, das bleibt auch noch ein bisschen länger so."

Weit entfernt von der Spitze, aber im Aufwind befinden sich die Füchse Berlin: Nach zwei Niederlagen in den ersten drei Saisonspielen feierte das Team von Velimir Petkovic beim 36:27 (21:15) gegen den TVB Stuttgart den zweiten Sieg in Serie und verbesserte sich auf Platz sieben.

Schon der vierte Sieg im fünften Spiel gelang dem SC DHfK Leipzig (26:25 gegen Frisch Auf Göppingen), der sich an Meister SG Flensburg-Handewitt (5.) auf Platz vier vorschob.

Hannover war den Gästen klar überlegen und geriet nicht einmal in Rückstand. Dem BHC gelang lediglich in der Anfangsphase ein Gleichstand zum 3:3, danach zogen die Hausherren davon. Beste TSV-Werfer waren Timo Kastening und Morten Olsen mit jeweils sechs Treffern.


TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC 30:24 (13:8). - Tore: Olsen (7), Kastening (6/3), Böhm (4), Büchner (3), Martinovic (3), Cehte (2), Mavers (1), Patrail (1), Thiele (1), Pevnov (1), Feise (1) für Hannover - Gunnarsson (5/5), Weck (3), Damm (3), Boomhouwer (3), Babak (3), Johannsson (2), Darj (1), Petrovsky (1), Arnesson (1), Fraatz (1), Stutzke (1) für den BHC. - Zuschauer: 3883


Füchse Berlin - TVB Stuttgart 36:27 (21:15). - Tore: Ernst (5), Marsenic (5), Drux (4), Koch (4), Lindberg (4/2), Wiede (4), Müller (3), Simak (3/2), Gojun (2), Holm (1), Struck (1) für Berlin - Asgeirsson (5), Schmidt (5), Lonn (4), Zieker (4), Häfner (2), Pesevski (2), Röthlisberger (2), Markotic (1), Pfattheicher (1), Wieling (1) für Stuttgart. - Zuschauer: 6318

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige