Anzeige

Deutsche Turner siegen und bangen um Dauser

15.09.2019 12:55
Lukas Dauser hat den Belastungstest knapp drei Wochen vor der Heim-WM bestanden
© unknown
Lukas Dauser hat den Belastungstest knapp drei Wochen vor der Heim-WM bestanden

Die deutschen Kunstturner haben ihre Generalprobe für die Heim-WM in Stuttgart (4. bis 13. Oktober) erfolgreich bewältigt, bangen aber um das Mitwirken von Lukas Dauser.

Der Teamkapitän aus Unterhaching zog sich bei einer Landung einen leichten Anriss des hinteren Innenbandes im linken Fuß zu und muss voraussichtlich bis Mittwoch mit dem Training aussetzen.

Noch mit Dauser, aber ohne den ebenfalls verletzten London-Olympiazweiten Marcel Nguyen (Sehnenanriss in der Schulter), gewann die Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in Backnang mit 249,95 Punkten einen Länderkampf gegen Großbritannien (248,05 Zähler) und Rumänien (240,20). Dauser hatte sich gerade erst nach einem Mittelhandbruch in die deutsche Riege zurückgekämpft

In der Einzelwertung setzte sich der deutsche Mehrkampf-Meister Andreas Toba mit 83,55 Punkten vor dem Berliner Philipp Herder (82,50) durch. Aus dem deutschen WM-Aufgebot erreichten auch Nils Klessing (81,20), Dauser (80,85), Felix Remuta (80,75) und Karim Rida (80,50) auf den Plätzen fünf bis acht unter den 18 angetretenen Athleten Top-10-Ränge.

Herders Auftritt könnte Remuta noch die Nominierung als WM-Ersatzstarter kosten. Seine Berufung für Stuttgart stand unter dem Vorbehalt einer Bestätigung seiner Leistungen in Backnang im Vergleich zu Herder. Auch der Erfurter Nils Dunkel machte sich zuletzt noch Hoffnungen auf eine Nominierung als Reserveturner für Stuttgart.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige