Anzeige

Derbyheld, Stammspieler, Leistungsträger - trotzdem Abschied?

Verlängerung von Caligiuri entwickelt sich zur Posse

12.09.2019 11:13
Daniel Caligiuri spielt seit 2017 auf Schalke
© Martin Rose, getty
Daniel Caligiuri spielt seit 2017 auf Schalke

Daniel Caligiuri war eine der ganz wenigen Konstanten in der letzten Bundesliga-Saison beim FC Schalke 04. Neben seinen kämpferisch starken Leistungen trat der Deutsch-Italiener gleich mehrfach auch als Torschütze in Erscheinung und rettete die Königsblauen vor allem mit seinem Doppelpack im Derbysieg beim BVB (Endstand 4:2 für Schalke) vor dem Abstieg.

Eine Vertragsverlängerung schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Vier Monate später hat es diesen neuen Kontrakt aber noch immer nicht gegeben. Und nicht nur die Schalke-Fans fragen sich: warum nicht?

Fakt ist, dass der 31-Jährige auch unter dem neuen Cheftrainer David Wagner Stammspieler auf der linken Seite ist und in allen vier Pflichtspielen von Beginn an auflief. Trotzdem haben die Schalker-Klubbosse offensichtlich keine Eile, konkrete Vertragsgespräche mit Caligiuri zu führen.

Wie die "Bild" berichtete, wurde der Spieler immer wieder vertröstet, wenn es um ein mögliches neues Arbeitspapier ging. Sportvorstand Jochen Schneider habe immer wieder argumentiert, sich zunächst auf die Transfergeschäfte konzentrieren zu müssen.

Caligiuri durfte unter Wagner kein Kapitän werden

Anstatt dem Stammspieler und Leistungsträger der letzten Jahre Gehör zu verschaffen und ihn möglicherweise längst mit einem neuen Arbeitspapier über den Sommer 2020 hinausgehend ausgestattet zu haben, spielt der FC Schalke offensichtlich auf Zeit. Wertschätzung sieht definitiv anders aus. 

Auch innerhalb des Team wurde Caligiuri nicht die Rolle zuteil, die er sich selbst laut dem Zeitungsbericht gewünscht hätte. Offenbar hegte der Rechtsfuß große Ambitionen, die Kapitänsbinde auf Schalke zu übernehmen. Daraus wurde allerdings nichts, Coach David Wagner zog neben dem neuen Spielführer Alexander Nübel auch die Vertreter Omar Mascarell und Benjamin Stambouli vor. 

Ob der Verein noch mit einem neuen Angebot an Caligiuri herantreten wird, bleibt noch abzuwarten.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig431010:3710
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund430113:589
3SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg430110:379
4Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern422012:488
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg42207:348
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0442118:447
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach42115:417
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen42116:7-17
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt42025:506
10Werder BremenWerder BremenSV Werder42028:9-16
11Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf41126:7-14
121. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin41125:8-34
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim41123:6-34
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg41126:10-44
151. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln41034:7-33
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0541034:13-93
17SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn40135:12-71
18Hertha BSCHertha BSCHertha BSC40133:10-71
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige