Anzeige

Dortmund "spürt Druck"

Volland forsch: BVB muss "an die Leistungsgrenze gehen"

12.09.2019 10:21
Kevin Volland will mit seinen Leverkusenern den BVB ärgern
© Lars Baron, getty
Kevin Volland will mit seinen Leverkusenern den BVB ärgern

Vor dem mit Spannung erwarteten Spiel beim BVB sieht Kevin Volland seine Leverkusener alles andere als chancenlos. Viel mehr glaubt der 27-Jährige, dass sich die Dortmunder mächtig strecken müssen, um die drei Punkte im Signal-Iduna Park zu behalten.

Er glaube schon, dass die Dortmunder vor der Leverkusener Mannschaft Respekt haben, sagte Volland im "kicker"-Interview. "Sie wissen, dass sie einen guten Tag erwischen und an die Leistungsgrenze gehen müssen, um uns zu schlagen", schlug der Offensivmann forsche Töne an.

Sein Team werde versuchen, Kontrolle über das Spiel zu haben, ergänzte Volland: "Das ist über Ballbesitz möglich, aber auch durch gutes Gegenpressing. Dortmund hat eine Wahnsinnsqualität. Sie spüren jedoch Druck nach der Niederlage bei Union Berlin."

Grundsätzlich betrachtet Volland die Partie als "ungemein wichtiges Spiel. Wenn man auf die Tabelle schaut, könnte das ein wichtiger Schritt sein. Du kannst da einen Big Point setzen".

Leverkusen dank Bosz mit neuer Qualität

Obwohl Volland den BVB im direkten Duell noch immer als Favoriten bezeichnet, freut sich der ehemalige Nationalspieler auf die 90 Minuten: "Es ist immer angenehmer als Stürmer gegen einen Gegner, der mitspielt." Zwar habe er auch Verständnis für tief stehende Mannschaften, "aber so dauerhaft zu spielen, macht keinen Spaß".

Unter Peter Bosz hat die Werkself laut Volland in den letzten Wochen eine neue Qualität entwickelt. "Wir können auch gegen starke Gegner, die eigentlich viel Ballbesitz haben, mehr Ballbesitz haben als der Gegner. Dadurch hast du in vielen Momente eine gute Kontrolle, kannst auch mal verschnaufen. Zudem sind wir eine gute Kontermannschaft mit gutem Gegenpressing", erklärte der 27-Jährige, der seine Elf dadurch als "wenig berechenbar" bezeichnete.

Volland schwärmt von BVB-Knipser Alcácer

Dass die Leverkusener schon in diesem Jahr um die Meisterschaft spielen können, glaubt Volland nicht: "Wie viele Punkte hat Dortmund vergangene Saison geholt? 76! Und wie viele wir? 58. Bayern und Dortmund spielen um die Meisterschaft."

Angetan ist Volland mit Blick auf die Dortmunder Mannschaft unter anderem von Stürmer Paco Alcácer: "Alcácer ist einer, den du auch mal das ganze Spiel nicht siehst, und er haut dir trotzdem in der 80. und 85. Minute noch zwei Dinger rein. Dieser absolute Torinstinkt im Strafraum, der ist schon wahnsinnig gut."

Thema Nationalmannschaft "nervt schon"

Das Thema Nationalmannschaft hat sich für Volland unterdessen erledigt. Trotz guter Leistungen wird er von Bundestrainer Joachim Löw konsequent ignoriert. "Dass das Thema für die Öffentlichkeit interessant ist, ist mir klar, doch es nervt schon. Andererseits ist es ja auch ein Zeichen von Wertschätzung gegenüber meiner Leistung, wenn diese Fragen kommen", sagte Volland über die anhaltenden Diskussionen. 

Es habe schon ein paar Momente gegeben, in denen er dachte, er könne nominiert werden: "Und dann war es doch nicht so. Und dann ist es auch abgehakt für mich. [...] Was soll ich machen?"

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige