Anzeige

BVB-Kapitän enttäuscht auch im Nationalteam

Marco Reus im Formtief: Auf der Suche nach Leichtigkeit

11.09.2019 15:06
BVB-Kapitän Marco Reus rennt seiner Top-Form hinterher
© Alex Grimm, getty
BVB-Kapitän Marco Reus rennt seiner Top-Form hinterher

Seit eineinhalb Jahren ist Marco Reus von Verletzungen weitgehend verschont geblieben. Beim Blick auf seine Leidensgeschichte ist das durchaus eine Erwähnung wert. Der Kapitän von Borussia Dortmund überzeugte seither als omnipräsenter Anführer mit jeder Menge Spielwitz. Zuletzt zeigte die Formkurve beim 30-Jährigen aber nach unten. Nicht nur BVB-Fans fragen sich: Wo ist die Leichtigkeit hin?

Vor einem Monat lief noch alles nach Plan. Ein (wichtiger) Treffer im DFB-Pokal gegen den KFC Uerdingen, wenige Tage später ein Tor und eine Vorlage beim 5:1-Sieg zum Ligaauftakt gegen Augsburg. Für Marco Reus begann die Saison 2019/2020 so, wie die vorherige aufgehört hatte: mit Scorerpunkten am laufenden Band.

Doch die Produktion der Tormaschine geriet ebenso schnell wie unerwartet ins Stocken. Weder bei den BVB-Gastspielen in Köln und Berlin, noch beim Nationalteam gelang es Reus, seine enorme Qualität auf den Platz zu bringen. Schlimmer noch: In vielen seiner Aktionen wirkte der Offensivmann ungewohnt verkrampft.

"Es war sehr schwierig. Das hat dann auch mit Bewegung zu tun", meckerte Reus nach dem hart erkämpften 2:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft in Nordirland. Ob er sich selbst von dieser Kritik ausgenommen hat, bleibt unklar.


Mehr dazu: BVB-Ikone kritisiert Reus: "Muss bei sich selbst anfangen"


Schon nach der Dortmunder Niederlage bei Union Berlin hatte der Ausnahmekönner über seine Kollegen genörgelt, ohne zuvor als gutes Beispiel vorangegangen zu sein. 

"Wir glauben manchmal, dass wir mit der Qualität, die wir haben, unsere Spiele locker gewinnen. Wir müssen aufhören, daran zu glauben. Wir müssen erst den Wille und die Leidenschaft an den Tag legen - und dann kommt erst das Spielerische. Jeder von uns muss eine Schippe mehr drauflegen", so der gebürtige Dortmunder nach dem 1:3 bei den Eisernen.

Die sport.de-Noten seiner letzten vier Pflichtspiele sprechen derweil eine überdeutliche Sprache: 4,0 (Köln), 4,5 (Berlin), 4,5 (Niederlande) und 4,0 (Nordirland). Keine Frage - von seiner Paradeform ist Reus aktuell ein gutes Stück entfernt.

Für Marco Reus und den BVB beginnen die intensiven Wochen gerade erst

Die "Süddeutsche Zeitung" veröffentlichte nach dem mäßigen Auftritt der Löw-Auswahl in Belfast jüngst einen Kommentar, der die enttäuschenden Darbietungen des Edeltechnikers zum Thema hat. Reus habe "die Ausstrahlung eines Phantoms" besessen, urteilte Autor Philipp Selldorf.

Und tatsächlich: Wer den Blondschopf zuletzt im BVB- und DFB-Dress erlebt hat, dürfte sich verwundert die Augen gerieben haben. Denn von der unbekümmerten, luftig-leichten Spielweise, die Reus normalerweise auszeichnet, ist derzeit wenig zu sehen.

Hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt, dass der 30-Jährige mit den Strapazen der Mehrfachbelastung nicht mehr so gut zurechtkommt wie früher. Dabei hat Reus einen verhältnismäßig ruhigen Sommer ohne großes Turnier hinter sich. Und die intensiven Wochen beginnen gerade erst.

Auf den Dortmunder Kapitän und seine Mitspieler wartet ein Mammutprogramm: Innerhalb von nur acht Tagen trifft der BVB auf Bayer Leverkusen, den FC Barcelona und Eintracht Frankfurt. Höchste Zeit also, dass Reus wieder in Fahrt kommt.

Heiko Lütkehus

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig541013:31013
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern532016:41211
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund531115:7810
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg531111:4710
5FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04531110:5510
6Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach53117:5210
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen53118:7110
8VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg42207:348
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt52127:707
10Werder BremenWerder BremenSV Werder52038:12-46
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburg51227:11-45
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf51137:9-24
131899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim41123:6-34
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin51135:10-54
15Hertha BSCHertha BSCHertha BSC51135:11-64
161. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln51044:11-73
171. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0551045:15-103
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn50146:14-81
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige