Anzeige

Geschäftsführer kündigt Gespräche an

Veh beim 1. FC Köln offenbar vor dem Aus

12.09.2019 07:48
Armin Veh ist seit knapp zwei Jahren beim 1. FC Köln tätig
© Christian Kaspar-Bartke, getty
Armin Veh ist seit knapp zwei Jahren beim 1. FC Köln tätig

Armin Veh ist seit bald zwei Jahren als Geschäftsführer Sport hauptverantwortlich beim 1. FC Köln tätig. Die Zukunft des 58-Jährigen beim Bundesliga-Rückkehr ist allerdings angeblich äußerst unsicher.

Laut "Sport Bild" darf angenommen werden, dass Veh und die neuen Klub-Bosse Werner Wolf, Jürgen Sieger und Eckhard Sauren überhaupt nicht zueinander passen. Das Blatt prophezeit einen "großen Knall" in der Führungsetag des Effzeh. Dieser werde "wahrscheinlich zu Vehs Abgang führen", heißt es weiter.

Doch warum besteht plötzlich so viel Konfliktpotenzial bei den Domstädtern? Dem ehemaligen Trainer Veh passt es dem Vernehmen nach nicht, dass mit Erich Rutemöller ein weiterer Berater installiert werden soll, der laut Vize-Präsident Sauren "auf Augenhöhe" mit dem Sportchef sprechen soll. 

Auch der bisherige Umgang von Wolf und Sieger mit der Fan- beziehungsweise Ultra-Szene zieht womöglichen weiteren Stress nach sich.

Während Wolf bei einem Treffen mit den Anhängern wenig präsidiabel "Scheiß Leverkusen" mitsang, stimmte Sieger einer Ultra-These zu, wonach es dem DFB "nicht um Sicherheit, sondern um Geld" gehe.

Wie sich die Atmosphäre zwischen dem neuen Kölner Präsidium und Veh tatsächlich entwickeln wird, bleibt noch abzuwarten. Klar ist aber, dass sich der gebürtige Augsburger nicht in seine tägliche Arbeit hereinreden lassen will.

Eine Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen, betonte Veh im "kicker". "Die Konstellation ist insofern besonders, weil wir uns bisher nicht kennen - und nicht, weil der Vorstand neu ist. Das wird es immer geben. Deshalb haben wir die Wahl abgewartet. Gespräche werden wir ab jetzt führen", so der 58-Jährige.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige