Anzeige

Früherer Schalke-Coach seit März ohne Job

Tedesco offenbar vor Unterschrift bei Schürrle-Klub

06.10.2019 08:49
Domenico Tedesco wurde im März beim FC Schalke 04 beurlaubt
© Stuart Franklin, getty
Domenico Tedesco wurde im März beim FC Schalke 04 beurlaubt

Seit März und seiner Entlassung beim FC Schalke 04 ist Trainer Domenico Tedesco ohne Job. Das wird sich offenbar zeitnah ändern.

Einem Bericht des Portals "Sportbox.ru" zufolge steht Tedesco unmittelbar vor einem Engagement bei Spartak Moskau. Am Sonntag soll der 34-Jährige in der russischen Hauptstadt eintreffen, am Montag seinen Vertrag beim Klub von BVB-Leihgabe André Schürrle unterschreiben. Zuvor hatte "Bild" gemeldet, Tedesco sei die "Wunschlösung" der Spartak-Vereinsführung.

Russlands Rekordmeister belegt in der Premier Liga aktuell nur Platz acht. Nach zuletzt vier Pleiten in Folge musste Trainer Oleg Kononov am Dienstag seinen Hut nehmen. Aktuell betreut der bisherige Co-Trainer Sergey Kuznetsov die Mannschaft als Interimscoach.

"Sport Bild" hatte zuletzt berichtet, Tedesco bereite sich derzeit intensiv auf eine neue Aufgabe als Chefcoach vor. Dafür habe der junge Coach auch eine erste Analyse seiner Zeit auf Schalke erstellt. Im Fokus: der Absturz und die fast schon folgerichtige Entlassung in seinem zweiten Jahr bei den Königsblauen. 

Was lief schief für Domenico Tedesco beim FC Schalke 04?

Demnach sei Tedesco zu der Erkenntnis gelangt, dass er in Sachen Kader-Zusammenstellung stärker auf die Verpflichtung seiner Wunschspieler hätte pochen müssen.

Thomas Delaney von Werder Bremen beispielsweise habe der Deutsch-Italiener unbedingt nach Gelsenkirchen lotsen wollen. Letztlich wechselte der dänische Mittelfeld-Abräumer aber für 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. 

Zudem habe die ausufernde Kader-Größe den Teamgeist in der Schalker Mannschaft stark negativ beeinträchtigt. Außerdem sei Tedesco zu dem Schluss gekommen, die Veränderung seiner Spielphilosophie von einer deutlich defensivbetonten Herangehensweise zu mehr Offensivfußball zu schnell vorangetrieben zu haben. Ein Negativfaktor war seiner Analyse zufolge auch der Abgang von Publikumsliebling Naldo zur AS Monaco.

Domenico Tedesco steht noch auf Schalke unter Vertrag

Zuvor hatte auch die "Funke Mediengruppe" vermeldet, Tedesco fühle sich bereit, erneut ein Traineramt zu übernehmen - mutmaßlich im Ausland. Er habe nun wieder die nötige Energie und Motivation wiedergefunden, die es für eine neue Vereinsstation braucht, hieß es.

Bisher blickt Tedesco auf zwei Trainer-Stationen im Profibereich zurück: In der Rückrunde 2016/2017 übernahm er zunächst beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue, ehe er im Sommer 2017 auf Schalke unterschrieb. 20 Monate später wurde er wegen Erfolglosigkeit entlassen, nachdem er in seiner Premierensaison in der Bundesliga mit den Knappen noch sensationell Vizemeister wurde.

Schalke würde eine Vertragsauflösung mit seinem weiterhin angestellten Ex-Trainer in jedem Fall begrüßen. Stand jetzt müssen die Gelsenkirchener den geschassten Übungsleiter noch bis zum 30. Juni 2022 weiter bezahlen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige