Anzeige

Roglic verteidigt Rotes Trikot bei Vuelta

09.09.2019 18:23
Primoz Roglic bleibt Gesamtführender der Vuelta
© unknown
Primoz Roglic bleibt Gesamtführender der Vuelta

Der slowenische Radprofi Primoz Roglic (Jumbo-Visma) hat die Gesamtführung bei der 74. Spanien-Radrundfahrt auf der anspruchsvollen 16. Etappe ohne große Mühe erfolgreich verteidigt.

Der 29-Jährige rollte bei der Bergankunft der 144,4 km langen Bergetappe von Pravia zum Puerto de La Cubilla als 16. in Ziel.

Den Sieg aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe heraus sicherte sich der Däne Jakob Fuglsang (Astana). Durch eine Attacke rund vier Kilometer vor dem Ziel feierte der 34 Jahre alte Routinier den ersten Etappensieg auf einer der großen drei Rundfahrten und seinen 22. Profi-Erfolg insgesamt.  

Roglics ärgste Konkurrenten, Straßenrad-Weltmeister Alejandro Valverde (Movistar) und das slowenische Supertalent Tadej Pogacar (UAE Team Emirates), hatten Probleme und verloren Zeit. Im Gesamtklassement hat der Slowene 2:48 Minuten Vorsprung auf Valverde, Pogacar (3:42) folgt auf Rang drei.

Großer Verlierer war der kolumbianische Berg- und Rundfahrtspezialist Nairo Quintana (Movistar), der fast drei Minuten verlor und mit über sieben Minuten Rückstand auf Platz sechs aussichtsslos zurückliegt.

Die Etappe durch Asturien führte mit dem Puerto de San Lorenzo und dem Alto de la Cobertoria über zwei Bergwertungen der ersten Kategorie und endete mit einem Schlussanstieg der höchsten Kategorie.

Am Dienstag folgt der letzte Ruhetag, ehe die Rundfahrt am Sonntag in Madrid endet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige