Anzeige

"Er gehört nicht zu den Plänen für Januar"

Barca-Boss gesteht: "Haben nie Spieler für Neymar geboten"

09.09.2019 08:27
Neymar wird auch im Winter nicht zum FC Barcelona wechseln
© Michael Reaves, getty
Neymar wird auch im Winter nicht zum FC Barcelona wechseln

Der geplante Megatransfer von Neymar von Paris Saint-Germain zum FC Barcelona scheiterte auf der Zielgeraden. Nun äußerte sich Barca-Boss Josep Maria Bartomeu zum geplatzten Deal und räumte mit zahlreichen Gerüchten auf.

"Barcelona konnte die Forderungen von PSG nicht erfüllen", gab Bartomeu gegenüber der "Marca" zu und betonte: "Wir haben alles versucht, ihn unter Vertrag zu nehmen." Eine Einigung sei jedoch weder auf "wirtschaftlicher noch auf sozialer Ebene" einfach gewesen.

Zudem habe Neymar seinen Klub gebeten, ausschließlich mit Barcelona zu verhandeln, stellte Bartomeu klar. Neben den Katalanen waren laut übereinstimmenden Medienberichten auch Real Madrid und Juventus Turin an einer Verpflichtung des Brasilianers interessiert.

Bartomeu stellte außerdem klar, dass Barca wohl nicht gewillt war, eigene Spieler im Tausch für Neymar an PSG abzugeben: "Barcelona hat niemals Spieler für Neymar angeboten, es war PSG, das nach ihnen gefragt hat." Unter anderem wurden Ousmane Dembélé, Coutinho, Ivan Rakitic und Samuel Umtiti als Tauschobjekte gehandelt.

Barca plant keine Winter-Offerte für Neymar

Bartomeu betonte darüber hinaus, dass Lionel Messi niemals eine Verpflichtung von Neymar gefordert hat. "Messi hat mir nicht gesagt, ich solle Neymar verpflichten, das ist ein Mythos", so der 56-Jährige. "Die Spieler haben kein Mitspracherecht bei den Neuverpflichtungen. Die Entscheidung liegt bei der Sportabteilung, der technischen Abteilung und den Direktoren."

Nach dem gescheiterten Deal im Sommer will Barcelona im Winter keine neue Offerte für Neymar vorbereiten. "Er gehört nicht zu den Plänen für Januar", stellte Bartomeu klar und ergänzte: "Wir haben ein wettbewerbsfähigeres Team als in der vergangenen Saison."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige