Anzeige

DFB-Team offenbart Abwehrmängel in der EM-Quali

Hummels-Rückkehr ins DFB-Team für Löw kein Thema

07.09.2019 13:53
Mats Hummels vom BVB wird wohl nicht in die Nationalmannschaft zurückkehren
© Adam Pretty, getty
Mats Hummels vom BVB wird wohl nicht in die Nationalmannschaft zurückkehren

Nach der deutlichen 2:4-Niederlage gegen die Niederlande in der EM-Qualifikation ist die Abwehr der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in die Kritik gerutscht. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke brachte zuletzt eine Rückkehr von Mats Hummels ins Gespräch. Bundestrainer Jaochim Löw wiegelt jedoch ab.

"Dazu ist alles gesagt. Zu der Aussage von Herrn Watzke will ich mich nicht äußern", gab sich der DFB-Coach nach der Pleite im Prestige-Duell gegen den Nachbarn wortkarg.

Die deutsche Dreierkette wirkte am Freitagabend gegen die flinke Oranje-Offensiv alles andere als sattelfest. Insbesondere der Leverkusener Jonathan Tah patzte mehrfach schwer: Vor dem 1:1 verschätze sich der Abwehrspieler bei einer Flanke, das 1:2 war dann ein Eigentor des Verteidigers. Auch Matthias Ginter verschuldete mit seinem Ballverlust vor dem 2:3 einen Treffer.

Die Frage, ob Spielern wie Tah auf höchstem Niveau die Klasse fehle, wies Löw zurück. "Qualitätsmängel haben wir keine", betonte der Bundestrainer, "das stellen die Spieler Woche für Woche unter Beweis." Die Jungen müssten aber "natürlich auch dazulernen". Eine Rückkehr von Hummels, der sich Hoffnungen auf ein Comeback macht, ist für Löw kein Thema.

Löw sortierte routinierte Spieler nach der WM aus

Anfang August hatte Watzke ein Comeback von Hummels im DFB-Team erneut zum Thema gemacht: "Wenn er jetzt bei uns eine gute Saison spielt, glaube ich persönlich, dass er noch einmal eine große Chance hat zurückzukehren, weil er das auch gerne möchte", so der BVB-Geschäftsführer damals im Gespräch mit "RTL".

Löw hatte den Routinier zusammen mit Thomas Müller und Jérôme Boateng im Nachgang der WM-Blamage in Russland aussortiert. Im vergangenen März rief er ein "Jahr des Neubeginns" aus. Die gestandenen Spieler habe er deshalb aus dem Kader der Nationalmannschaft gestrichen. 

Der Bundestrainer will weiter an diesem Weg festhalten und den jungen Spielern das Vertrauen schenken. Am Montag (20:45 Uhr/RTL) wartet das schwierige Auswärtsspiel in Belfast gegen Nordirland.

In der Defensive ist dort nur mit wenigen Veränderungen zu rechnen. Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass Löw gegen den tief gestaffelten Tabellenführer auf Viererkette umstellen wird.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt842214:10414
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen842212:11114
9Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund733119:11812
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenSV Werder722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf71159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin71156:13-74
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige